After Passion

© 2019 Constantin Film Verleih GmbH

Jetzt wird’s hart: Wie soll ich euch nichts verraten und gleichzeitig beibringen, worauf ihr euch einlasst, wenn ihr hier rein geht?

Das Ding wurde u.a. in der BRAVO Preview released – und genau da gehört es meiner Meinung nach auch hin: Fifty Shades of Grey gepaart mit Twilight für Kinder. Ehrlich gesagt hab ich den ganzen Film drauf gewartet, dass entweder dem Typen endlich Vampirzähne wachsen oder sich der Cast kolossal verspricht und auf einmal Edward/Christian und Bella/Anastacia sagt.

Ist nicht passiert, keine Sorge – jedoch habe ich mir von Leuten, die die Bücher kennen (ja, es gibt mehrere [insgesamt 7!!! Sieben!!! 😳😳😳] – ihr wisst, was das heißt), bereits sagen lassen, dass die filmische Umsetzung im Vergleich zu dem lüsternen Verlangen zwischen den beiden einfach grottig sein soll und somit absolut nicht an die “literarische Vorlage” heranreicht.

Tatsächlich befriedigt man hier auch die Maximal-14-jährigen und darüber hinaus absolut niemanden mehr: Die finden den Typen süß, die finden das Girl “familiar” und können sich mit den Gefühlen und Elementen sehr gut identifizieren, insofern sie nicht bereits mit “Bildung” infiziert wurden. Aber da kommt dann die Fifty Shades of Grey-Komponente ins Spiel…

So arglistig, wie man hier mit Begriffen wie “Bad Boy” um sich wirft, obwohl es einfach nur ein absolut realitätsferner Schnuckel ist, so falsch liegt man, was den Bezug zu realen Gefühlen und Optionen angeht. Und ich habe noch niemals so eine unrealistisch schlechte Mutter spielen gesehen – noch nicht mal im schlimmsten Assi-TV.

Und das soll was heißen, wenn selbst meine Lieblingsdeutschsprechdarsteller niveautechnisch noch darüber stehen!

Was man dem Film lassen muss: Er funktioniert (in seiner Altersklasse sogar genauso gut wie bei unsereiner damals besagter Sadomaso-Film) und Mr. Hero Fiennes Tiffin (ja, der heißt wirklich so!) spielt seine Sache absolut überzeugend und unglaublich gut! Dass der Film um ihn herum so scheiße gebaut ist, dafür kann er ja auch nix und wer als Eltern sein Kind zwingend “Hero” nennt, der muss ihn quasi schon an solche Produktionen abgeben (Hallo, Ralph Fiennes ;-)).

Damit landen wir bei einem Versprechen meinerseits: Ich werde mir das erste Buch kaufen und es lesen (!) und dann meine Meinung zu den Büchern eventuell revidieren, der Film selbst landet aber womöglich nur in jedem Teenie-Regal aus den gleichen Gründen, weshalb dort auch die Shades-Trilogy gelandet ist: Keine Ahnung!

Also geht ruhig ins Kino, dann habt ihr wenigstens gemeinsam Spaß. Aber gevögelt wird erst zu Hause. Klar?

Danke!

.kinoticket-Empfehlung: Nach dem durchschlagenden Erfolg von “Fanfiction-Twilight-FiftyshadesofGrey-Schnuckels” sind nun die Kinder an der Reihe und bekommen ihre Lustdrüsen aufgepumpt: Hier wird auf BRAVO-Niveau aufgefahren, was man unsereiner damals als Sadomaso-Orgie im Kino verkauft hat: Pure Lust (schlecht gespielt)!

Damit müsst ihr leben, denn die Kids schauen’s sich begeistert an und machen euch damit genau das nach, was ihr mit Christian und Anastacia praktiziert habt. Retourkutsche auf die sexuelle Art.

Über “Plot” brauchen wir nicht reden, Hardin spielt seine Rolle extrem überzeugend, den Rest kann man quasi per se in die Tonne kloppen – aber auch da holen die Kids es wieder raus und stellen’s zurück ins Regal.

Pech gehabt – damit müsst ihr nun leben. Und wenn’s ein Erfolg wird (und das ist es quasi jetzt schon) warten bereits 6 (Sex!) weitere Bücher darauf, verfilmt zu werden. Hoffentlich werden die Darsteller dafür nicht zu schnell zu alt 😉

Nachspann
❌ muss man nicht ausharren, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 11. April 2019

Original Title: After
Length: 106 Min.
Rated: FSK 0

0 votes