.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

Nur Gott kann mich richten

Leute: GEHT! DA! REIN!
Es ist doch einfach unfassbar: Die Zeit ist absolut reif, um zu sagen: Pumpt etwas mehr Kohle in die deutsche Filmproduktion und wir haben in ein paar Jahren ernsthafte Konkurrenz für Hollywood in unserem eigenen Land!
Klar, auf dem Plakat ist Moritz Bleibtreu zu sehen, der als deutscher bekannter Schauspieler schon einiges verzapft hat und jetzt vielleicht nicht bei jedem Zuschauer Sympathien hervorruft. Nur Gott kann mich richten gehört meiner Meinung nach jedoch zu seinen besten Werken und hält – als Gesamtpaket – die absolute Spitze, was deutsche Filme angeht, derzeit spielend leicht im Alleingang aufrecht!
Die immer wieder erwähnte Tatsache, dass sich dieses Land Tragödien, Dramen und düsterer Materie zuwenden sollte, um cineastisch erfolgreich zu sein, wird einmal mehr überdeutlich aufgezeigt und entfacht in mir die Sehnsucht nach genau solchem Stoff – und zwar viel mehr!
Hier landet man direkt in einem packenden, faszinierenden und gleichzeitig emotional bewegenden Stück schwarzer Filmgeschichte, die gleich von Anfang an fasziniert und mitreißt – und bei der einfach alles stimmt!
Sprache => Dialekt. Ohne Fremdschämen. Klasse!
Soundtrack => hat Hollywoodblockbustern durchaus das Wasser gereicht und erzeugt eine bizzelnde und knisternde Stimmung, die den Big Budget-Produktionen in nichts mehr nachsteht.
Plot / Twist => mag einigen Vorbildern ein wenig nachhängen, ist aber im Rahmen dieser düster-schauerlichen Film-Noir-Atmosphäre richtig gut angepasst und erzeugt Stimmung. Und genau das treibt diesen Film richtig vorwärts und macht ihn zu einem der sehenswertesten deutschen Produkte, die derzeit auf dem Markt zu finden sind.
 

.kinoticket-Empfehlung: Nutzt die Chance und schaut, was aus deutscher Filmschmiede entstehen kann – auch wenn man hierzulande immer noch auf Erfolge baut, die kaum vorhanden sind: Dieser Film treibt das internationale Ansehen Deutschlands auf Kinoebene weit nach vorne.
Definitiv ein sehr empfehlenswertes, düsteres und ernstzunehmendes Genre, dem sich Özgür Yildirim da geopfert hat – weiter so!

 
Nachspann
Wer auf die Musik abfährt: Kinos haben immer noch geilere Anlagen als mancher zu Hause – ansonsten kommt da nichts weiter.
Kinostart: 25. Januar 2018

0 votes

Previous

Hot Dog

Next

The 90th Academy Awards Nominations

5 Comments

  1. Ha, ha ha, jetzt wird es kontrovers. Habe den Film auch gesehen und fand ihn so bescheuert, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll: Bei den Klischees? Der dummen Polizistin? Dem vorhersehbaren Plott? Dieser Film hat mir mal wieder gezeigt, warum ich deutsches Kino abgeschrieben habe (ganz seltene Ausnahmen). Aber, das ist auch das, was ich an Kino liebe, dass zwei den gleich Film sehen und doch einen anderen. Meine Begleitung war genauso begeistert wie du. Gute Rezension, auch wenn ich es anders sehe^^

    • Ben

      Hehe – der wird von vielen gehasst. Mir gings nicht um den Plot sondern eher um die “Stimmung”. Die ist grandios!

      • Darauf können wir uns einigen, dass das Licht sehr gut in Szene gesetzt wurde, überhaupt das Szenenbild gut war. ^^

        • Ben

          Jap. Und auch vieles anderes richtig gemacht wurde. Aber schön, dass du zu deiner Meinung stehst. Von dieser Diversiät lebt gute Konversation.

  2. Ben

    Schaut man sich die Sneak-Auswertungen an, löst der tatsächlich komplett gegensätzliche Stimmungen und Gefühle aus – das spricht eigentlich wieder dafür, dass es ein genialer Film ist, denn nichts ist schlimmer als Gleichgültigkeit. Und die scheint hier nicht vorhanden zu sein. So long – alles richtig gemacht, Yildirim ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén