.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

Tag: Jackie Chan

The Lego® Ninjago® Movie (3D)

Dass die im fernen Osten nicht nur skurrile, schrillbunte Fernsehshows, sondern auch tiefgründige und lebensbejahende Filme für die Seele produzieren können, hat man hierzulande zumindest im Kino längst verstanden. Der Weisheit, die uns aus den asiatischen Legenden-Movies anstrahlt, ist jeder schonmal in irgendeiner Weise begegnet.

The Lego® Ninjago® Movie vereint hier gleich mehrere Aspekte in einem Film: Man setzt eine liebgewonnene Tradition fort, in der großartige Labels in den allseits bei Klein und Groß beliebten Lego®-Bausteinen nachgebildet und animiert werden, die parodistische Ansätze und viel Humor in einem unterhaltsamen Film vollziehen und baut gleichzeitig die Brücke vom westlichen Lebensleitsatz zum östlichen Verständnis für Werte und Gemeinschaft und bringt damit eine Hommage an die in Asien lebenden Kulturen auch auf die amerikanischen und europäischen Leinwände.

Das hört sich einerseits nach quietschendem Vergnügen und erstklassiger Unterhaltung für die jüngere Riege, aber auch nach Anspruch, Biss, Satire und viel Klamauk an, der die tiefgreifenden, durchdachten und ehrbaren Weisheiten der Asiaten nicht als Moralgrund voranstellt, sondern die Zuschauer viel eher liebevoll und geistreich dahin manövriert, wo am Schluss tatsächlich unfassbar großer Mehrwert liegt.

Der zynische Biss, den man in den teils dunklen Marotten des The Lego® Batman Movie erleben durfte, tritt hier wieder ein wenig beiseite und eröffnet das Spielfeld der etwas emotionaleren Bandbreite, die man sehr liebevoll und trotzdem erfrischend auslebt und damit – meiner Meinung nach – wieder eine sehr wichtige Botschaft in die Köpfe derer pflanzt, die sich auf dieses Movie einlassen.

.kinoticket-Empfehlung: Ein sehr erbaulicher Humorfilm mit ernsten Ansätzen, die ehrbare Grundsätze vom Wert des Lebens und der Gemeinschaft an die junge Generation weitergeben und damit sogar bildungstechnischen Mehrwert innehaben.

Als Fan der Lego®-Filme sowieso ein muss, auch wenn es diesmal wieder etwas ruhiger, dafür aber emotionaler zugeht.
Kinospaß ist definitiv garantiert.

Nachspann
✅ Wie aus den anderen Filmen bereits bekannt, lohnt sich auch hier wieder das voreilige Flüchten … nicht. Also schön bis zum Schluss sitzen bleiben.

Kinostart: 21. September 2017

Original Title: The LEGO® Ninjago® Movie
Length: 101 Min.
Rated: FSK 6

Kung Fu Panda 3 (3D)

Endlich mal wieder ein Film, bei dem sich der Griff zur 3D-Brille so richtig lohnt. Klar, hier ist Dreamworks im Spiel und animierten Kunstwerken konnte man schon immer zusprechen, dass sie den Geist von 3D verstanden und richtig umgesetzt haben.
Bleibt der süß-schreckliche Beigeschmack der Zahl 3 hinter dem Titel des Films, der zumeist nichts gutes verheißt.
Leute? Entspannt euch.
Nachdem in den ersten beiden Teilen bereits alles erzählt wurde, griff man diesmal nicht zur Hollywood-Mikrowelle um Altbekanntes wieder aufzuwärmen, sondern führt die Geschichte maßgeblich in der Schiene der gereiften Zeit weiter.
Die Worte erneut und wieder können im Zuge einer Inhaltsangabe des Films also absolut unberührt gelassen werden. Es werden nicht nur neue Charaktere vorgestellt, sondern andere Bereiche und auch Aufgaben völlig neu zugeteilt.
Die leicht-unbeschwerliche Manier, mit der man hier begreift, dass manchmal Dinge einfach anders laufen, als jeder meint, bezeugt man hierbei nicht nur durch den überaus breitgefächert-soliden Soundtrack, der ein Bett an musikalischer Animation vor einem ausbreitet, auf dem man nur zu gerne ausruhen will. Auch die visuellen Eindrücke erheben hier in völlig neue Dimensionen und machen die Geschichte grundlegend anders erlebbar.
Dieses inspirierende, unbeschwerte Stück Hollywoodgeschichte darf man sich also gerne mit Familie, Kind und Kegel zu Gemüte führen. Hier bewegt man sich wieder auf extrem hohem Anspruchsniveau, denn der übliche Animations-Klischee-Mist bleibt außen vor.
Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, Kung Fu Panda 3 ist der Bond unter den Animationsfilmen. Das hoch angelegte Maß war definitiv den ganzen Film über deutlich zu spüren.
 

.kinoticket-Empfehlung: Wer sich scheut, 3D-Filme im Kino zu besuchen, der kriegt hier mal wieder ein positives Filmbeispiel geliefert.
Nicht nur Technik und Hintergrundgeschehen überzeugen, sondern auch in Sachen Inhalt weiß man hier auf hohem Niveau zu unterhalten.
Die Message des Films darf gerne in die Realität kopiert werden, denn nicht nur in den asiatischen Lehren kann man viel über ein gutes Zusammenleben lernen.

 
Nachspann
liefert Text und kleine Bildchen im Hintergrund, jedoch nichts weltbewegendes, weswegen man jetzt länger sitzen bleiben müsste.

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén