.kinoticket-blog.de

wenn aus filmen leidenschaft wird

The Hate U Give (inkl. Gewinnspiel)

The Hate U Give

© 2019 Twentieth Century Fox

Unter dem Beitrag gibts wieder ein fettes Gewinnspiel – diesmal bereitgestellt von Twentieth Century Fox (Freikarten und Plakate) sowie dem cbj-Verlag aus der Verlagsgruppe Random House GmbH | Bertelsmann (Angie Thomas‘ Bestseller The Hate U Give als Buch).

Und bevor ihr‘s meint: Nein, das beeinflusst nicht meine Meinung zum Film, denn der war schlichtweg einfach Bombe! Zum ersten Mal saß ich im Kino und dachte mir: Jaaaaa, JAAAAAAA, JAAAAAAAAAAAAA – Schrei es heraus und mach noch lauter!!!! Brüll damit Tausenden und Abertausenden aus der Seele und zeig endlich, was in so vielen Herzen verborgen ist!

What?

Genau! The Hate U Give zählt zu den ersten Medien, die ich mir in beiden Kostversionen zu Gemüte geführt habe – Film und Buch – und beides hat mich gleichermaßen begeistert. Der Titel verrät auf dem Plakat bereits schon subtil, was dahinter verborgen zu sein scheint und auch, wenn man dafür in gewissen Kreisen firm sein muss oder zumindest schon mal etwas davon gehört haben sollte, um es zu erkennen, möchte ich an dieser Stelle nicht mehr darüber verraten: Geht einfach rein und genießt die „Show“.

Denn der Film schafft es, eine unglaubliche Story zu erzählen, die symbolisch für so viele Menschen Alltag und Wahrheit bedeutet, die sich nun zum ersten Mal auf der Leinwand (und eben im Buch) repräsentiert sehen und eine Form von Diskussion angeregt haben, die das Werk über Nacht bereits in die Toplisten schießen ließ und weltweit für Furore sorgte.

Dieses Problem beobachtet man auch hier (ich persönlich fast jeden Tag) immer wieder, weshalb der Film auch für mich persönlich eine nicht geringe Relevanz hat und umso wichtiger erscheint: Man sollte sich wirklich damit auseinandersetzen und die Thematik kennen, denn niemand hat es bisher geschafft, die Dinge so verständlich und nachvollziehbar beim Namen zu nennen und damit einer großen Leser- und hoffentlich auch Zuschauergefolgschaft näher zu bringen, wie Angie Thomas in ihrem Buch respektive George Tillman Jr. in der Verfilmung desselben.

In diesem Fall hat man vieles absolut richtig gemacht. Die Art der Einführung, Erzählweise, der Cast, allen voran Amandla Stenberg, die Form der „Beschuldigung“ und die Auflösung mit dem Schrei einer ganzen Generation nach Gerechtigkeit und Recht, der bis heute immer noch in vielen Teilen der Welt ungehört ist und eine der Gründe und Ursachen für Hass & Gewalt darstellt, die in meinen Augen vermieden werden könnte.

Diese Spitzendarbietungen sollte man sich auf keinen Fall im Kino entgehen lassen und es ist egal, welche Beschaffenheit die Säle aufweisen: Hier zählt einzig der Inhalt – und der greift auf jeder Leinwand!

Also tut euch selbst den Gefallen und besorgt euch .kinotickets – zum Beispiel in unserem…

G E W I N N S P I E L

Ja, es ist wieder soweit und wir schließen den Kreis der Dreifaltigkeit und gehen mit dem nächsten Gewinnspiel an den Start: Diesmal hat Twentieth Century Fox für euch coole Plakate und jede Menge Freikarten locker gemacht und außerdem wurde vom cbj-Verlag mehrfach das Buch zum Film zur Verfügung gestellt.

Um euch für diese Gewinne zu qualifizieren, beantwortet einfach die folgende Frage bis einschließlich Dienstag, 5. März 2019 in den Kommentaren:

Was wäre eurer Meinung nach notwendig, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen?

Unter allen eingegangenen Kommentaren werden die Gewinne verlost und die Gewinner/innen per E-Mail benachrichtigt. Gebt also bitte beim Kommentieren eine gültige E-Mail an, unter der ihr erreichbar seid und schaut auch ein wenig in den Spam-Ordner, falls die Benachrichtigungen versehentlich dort landen sollten.

Nun wünsche ich euch aber viel Spaß im Kino und lasst mich wissen, wie ihr den Film fandet!

.kinoticket-Empfehlung: Wahnsinn, mit welcher Intensität man hier den Schrei nach Gerechtigkeit auf die Leinwand bringt und eine ungehörte Generation endlich anhört: Die immer noch gültige Botschaft des Films zeichnet deutlich ab, dass vieles aus der Vergangenheit auch heute noch lange nicht ad Acta gelegt werden darf, sondern dringlichst behandelt werden sollte.

Der Film beeindruckt auf vielfältige Weise, benötigt dazu aber keine Technik, sondern verblüfft rein mit Inhalten und deren Darstellung. Die Wahl des Kinos ist egal, wichtig ist nur, dass ihr den Film definitiv gesehen habt – und evtl. sogar danach ein wenig drüber plaudert.

Nachspann
❌ muss man nicht abwarten, hier folgt nichts mehr.

Kinostart: 28. Februar 2018

Original Title: The Hate U Give
Length: 133 Min.
Rate: FSK 12

0 votes

Previous

Der Goldene Handschuh

Next

Escape Room

8 Comments

  1. Leon W

    Schwierige Frage aufjedenfall… aber aus meiner Sicht wäre ein entscheidender Faktor mehr Gefühl für Gemeinschaft und Miteinander der die Welt schon zu einem besseren Ort machen würde.
    Lg

  2. Falko

    Ich denke, dass durch das Überwinden individuell variierender wie auch kollektiv auftretender Ängste und dem dadurch ermöglichten rationalen statt affektivem Gebaren eine signifikante Minderung der fatalen Folgen und Konsequenzen gefühlsbetonter persönlicher, gesellschaftlicher sowie politischer Entscheidungen realisiert werden kann, von der der gesamte Erdkreis und seine Bewohner nachhaltig profitieren.

  3. Lena

    Ich glaube Gerechtigkeit und Frieden sind wichtige Faktoren auch wenn das schwer zu erreichen ist dass jeder sich gleich berechtigt fühlt und überall Frieden ist. Ein anderer Faktor ist auch der Umgang der Menschen miteinander welcher oft zu egoistisch und nicht wirklich einfühlsam ist.
    Lg

  4. Corina

    Es wäre mehr Verständnis und Respekt für andere Menschen, Kulturen, die Natur und andere Lebewesen nötig, um aus der Welt für alle einen besseren Ort zu machen. Außerdem sollte das Geld, dass für Kriege und die Entwicklung von Waffen ausgegeben wird, dafür verwendet werden, dass es allen auf der Welt besser geht.

  5. Holger

    Ich glaube weniger Gier, weniger Beleidigungen, ein höflicherer Umgang und mehr Vergebung würden helfen.
    Man muss nicht jeden bösen Gedanken direkt aussprechen, dies schürt nur gegenseitige Wut und Beleidigungen.

    Einfach mal ruhig sein, innehalten, nachdenken und erst dann handeln, das fördert den Frieden.

    Weniger Waffen, mehr Respekt voreinander, mehr Umweltschutz und weniger Geprotze würden auch massiv helfen und die Welt besser machen. 🙂

  6. Julia

    Die Menschen müssen sich umeinander sorgen und es darf nicht jeder nur sein eigenes Interesse im Sinn haben. Jeder sollte sich so verhalten, wie er es auch von anderen erwartet.

  7. Hallöchen Benjamin,
    ich denke, dass die Welt ein besserer Ort wäre, wenn wir unserem Gegenüber mal wirklich zuhören. Seine Sorgen, Gedanken und Ängste wahrnehmen und sich damit beschäftigen. Die Menschen heutzutage leben ein bisschen aneinander vorbei und starren die meiste Zeit nur auf ihr Handy, auch wenn sie mit jemanden zusammen sind.
    Nun, deine Rezension gefällt mir sehr gut. Ich freue mich schon auf dem Film. Solch ein wichtiges Thema braucht auf jeden Fall sehr viel mehr Aufmerksamkeit, ich hoffe dass der Film das schafft!
    Liebe Grüße, Sophia

  8. Andi

    Die Menschen sollten nicht nur an sich selbst denken sondern auch an andere !

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén