© 2019 Warner Bros. Ent.

Jugendbuch-Verfilmung. Also zieht schon mal schleimabweisende Klamotten an. Es trieft. Und zwar gewaltig. Dennoch kann dieser Titel eine Sache richtig gut: Sich in die Situation hineinversetzen, wie sie das Mädchen erlebt.

Und das … richtig gut! Nicht mal ansatzweise habe ich bisher so einen sagenhaft-plastischen Einblick in das Leben betroffener Menschen bekommen, die mit diesem medial-ausgelutschten Satz abgespeist werden, den man als Außenstehender gerne beiläufig abwinkt.

Die Härte, mit der er auf Familien runter prescht, bekommt man hier emotional volle Kanne auf die Zwölf. Dafür: Respekt!

Der Rest? Zu süß, zu selbstverliebt, zu kitschig, zu romanaffektiert, zu sehr am süßen Fluss poetischer Ausflüchte, die sich aus dem Realismus entziehen und einfach nur auf Wolke Sieben schweben wollen, obwohl alle Beteiligten längst wissen, dass diese Form der Realität nicht existiert, niemals existiert hat und auch niemals existieren wird.

Das nimmt so manch ernst gemeintem Satz die Würze und versetzt heroische Ansprachen eher auf BRAVOBILD-Niveau und lässt den Zuschauer älterer Generation darüber einfach nur noch Schmunzeln.

Auch so packt einen der Plot relativ wenig, aber seit After Passion bin ich vorsichtig, was meine Kritiken gegenüber den Autoren angeht: Dieses Buch fickt mich grad richtig im Schädel, obwohl der Film echt dermaßen scheiße war. Vielleicht ist das hier auch so? Und nein, erstmal les ich ne andere Buchreihe fertig O_o

Fakt ist: Schickt die Pubertierchen ruhig rein, für die ist der Stoff eventuell brauchbar und die glauben den Mist noch … alle anderen, die dem flauschigen Pink-Woll-Rosa der unverblümten Liebe längst entfleucht sind, werden auch mit diesem Streifen nicht mehr neu warm.

.kinoticket-Empfehlung: Kitschig bis ins Ende, dafür aber extrem plastisch, was die „Notlagensituation“ angeht: Dafür lohnt sich das reingehen.

Die Liebe erwarten sollte man nicht, hier packt der Streifen so überhaupt nicht.

Nachspann
❌ braucht man nicht aussitzen, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 16. Mai 2019

Original Title: The Sun is also a Star
Length: 100 Min.
Rated: FSK 6

0 votes