Mai 22, 2022

.kinoticket-blog.de

| highest standard in cinema addiction |

Aaraattu

Aaraattu - Filmplakat
© 2022 Hippo Prime Motion Pictures

Hier hab ich mich ja schon mal ein bisschen über den indischen Film ausgelassen – und mit diesem unlesbaren, unaussprechlichen Titel hab ich mich nun final mit der Filmgemeinde dieses Landes angefreundet – denn ich hatte das Glück, in einer recht ausgebuchten Vorstellung hier in Deutschland den Freuden der indischen Cineasten beizuwohnen und diese Kultur hautnah erleben zu dürfen.

Unglaublich, was da im Kinosaal abgeht, meine Freunde!

Der Hauptdarsteller wird gefeiert wie ein Gott und der ganze Kinosaal jubelt und applaudiert beim ersten Auftreten – wenn wir das mit unseren Stars auch so machen würden, gäbe es keine Minute am Tag mehr, in der nicht irgendwo frenetisch Party gemacht wird. Ganz ehrlich: Ich musste erstmal googlen, wer der Typ überhaupt ist und warum er wie ein Nationalheld beklatscht wird!

Die Sprache ist so unglaublich voluminös und schnell und vollgepackt, dass es mit „hören“ als nicht indisch sprechender Mensch recht schwierig wird – und auch die Untertitel prügeln dir binnen Sekunden ganze Textpassagen vor die Glysen, die du auch als Geübter OmU-Freund nicht runterlesen kannst, bevor schon das nächste Buch geschrieben vor deinen Augen aufploppt.

Aber all das macht nichts, denn auch so kriegt man mit, worum es geht und was die Essenz des Films ist – und der ist echt großartig.

Kein Bollywood-Gelump mit Gesang und Tanz (auch, wenn man das nie so ganz raus kriegt, so wie man in Deutschland Bayern kaum ohne Weißwurst und Brez’n denken kann), aber mit unglaublich viel Humor, Witz, Kulturkritik am eigenen Land und Fortschrittsgedanken, die ständig wieder von Wellen der Komik überschwallt werden und dabei den Spaß am Film niemals abreißen lassen.

Es gibt viele Wendungen, viele Twists, viele Überraschungen, großes Mitraten und viel Zeit, die bis zum Schluss vergeht, in der es aber niemals langweilig wird, weil man sie ständig mit Inhalten und nicht mit Füllmaterial füllt.

Hier zeigt sich einmal mehr, dass unsere Breitengrade das Kino der östlicheren Länder oftmals unterschätzen. In meinem Schrank zumindest stehen einige indische und chinesische Großwerke, die locker mit Hollywood-Produktionen mithalten und viele regionale Filme bei weitem überragen, aber einfach aufgrund von Unbekanntheit oder kultureller Entfernung ein wenig untergehen.

Genau das ist für mich ein Grund, immer wieder nach Material Ausschau zu halten, das man auf dem Plakat vielleicht gar nicht mal aussprechen oder lesen kann – und sich dann einfach von dem überraschen zu lassen, was kommt.

In diesem Fall war es das Geld definitiv wert und ich halte meine Augen offen, ob ich den Film sogar für meine Sammlung irgendwo als physisches Medium finde. Großartig!

.kinoticket-Empfehlung: Gute Laune ist garantiert – ein ikonisches Gag-Meisterwerk aus indischen Landen, welches hierzulande kaum Vermarktung genießt und darum ein wenig unter dem Radar gesendet wurde – es sich anzuschauen ist in meinen Augen aber dennoch Pflicht: Hier zeigt sich, dass auch andere Länder sehr wohl in der Lage dazu sind, großartiges Kino zu machen!

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Außer der Musik gibt’s hier keine weiteren Szenen, rausgehen erlaubt!

Kinostart: 18. Februar 2022

Original Title: Aaraattu
Length: 167 Min.
Rated: FSK (not yet rated)