Goldfische

© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Jetzt wird’s schwierig: Tom Schilling, Jella Haase und viele bekannte deutsche Gesichter starten eine neue Form einer Komödie, die auch beim Vorab-Publikum in der Regel super ankommt und kürzlich seine Weltpremiere in München feierte, wo ich auch auf dem Roten Teppich zugegen war und mich von der Sympathie der Schauspieler und Regisseur/Produzenten überzeugen konnte. Bilder dazu gibt’s weiter unten.

Dennoch hatte ich mit dem Plot gewisse Schwierigkeiten. Ja, das Genre ist nach wie vor eines der schwersten überhaupt: Comedy. Hier wirklich den Geschmack zu treffen ist ob der Vielzahl an Möglichkeiten “Was ist wirklich witzig” kaum zu meistern. Toll ist auf jeden Fall die Idee, die man hier aufzieht und auch die Wendungen und Twists haben mich gewissermaßen erfreut.

Grundsätzlich braucht der Film in meinen Augen aber zu lange, um wirklich in Fahrt zu kommen und setzt dabei ein kleines bisschen zu viel auf “Charakterbildung” und das Rundherum, wo sich viele letztendlich wohl wieder beschweren würden, wenn es nicht so gemacht worden wäre. Wie gesagt: Schwierig.

In dem Teil des Films, der wohl als Höhepunkt wahrgenommen wird, ist der nämlich tatsächlich großartig und liefert ein Gag-Gewitter, bei dem man bestens unterhalten wird und es endlich mal ohne politische Korrektheit und anderen Schwachsinn abläuft, sondern man sich mit den richtigen Darstellern den richtigen Dialogen zuwendet und dem Zuschauer hier Fun und Lachmuskeltraining bietet, dass sich die Balken biegen.

Zudem ist auch die Dichte an Humor so großartig, dass eine Nicht-Empfehlung eine Schande wäre und man auch als großer Deutscher-Film-Zweifler dieses Werk trotz allem im Kino aufgreifen sollte. Der Mehrwert, mit Publikum zu schauen, ist hier fast schon unerlässlich.

Die Reaktionen ist auf jeden Fall landesweit bislang super optimistisch und ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen zu dem Film.

.kinoticket-Empfehlung: Hapert für mich im Plot ein wenig und braucht zu lange, um in Fahrt zu kommen, ist dann aber fast schon unschlagbar und liefert Humor in einer Dichte, die den Kinobesuch definitiv rechtfertigt.

Sollte mit Publikum geschaut werden und liefert eine Bandbreite von deutschen Stars auf, von der andere Filme nur träumen.

Nachspann
❌ muss man nicht ausharren, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 21. März 2019

Original Title: Die Goldfische
Length: 112 Min.
Rated: FSK 12

Und abschließend gibt’s noch ein paar Eindrücke von der Weltpremiere des Films am 13. März 2019 in München im mathäser Filmpalast, bei der jede Menge Prominenz am Start war. Aber seht selbst 😉

0 votes