Dezember 6, 2021

.kinoticket-blog.de

| highest standard in cinema addiction |

Happy Family 2

Happy Family 2 - Filmplakat
© 2021 Warner Bros. Ent.

2017 kam Happy Family aus nicht-hollywoodösen Landen auf die Leinwand und wir alle feierten den Streifen, weil er inhaltlich und durch seine Machart weit mehr hielt, als er versprach. Dabei war die Ausrichtung an Kinder fast schon übertrieben weit weg, weil die entsprechenden Beziehungs- und Familiendramen eher Erwachsene angesprochen haben und die Kinder nur so „nebenbei“ mit zufriedengestellt wurden, wenn auch überraschend professionell und überzeugend.

Damals hab ich mir noch die Fortsetzung gewünscht und mit Happy Family 2 hat man diese 2021 nun auch endlich geliefert.

Und das Ergebnis ist gelinde gesagt enttäuschend. Klar, die Meute ist wieder am Start, allerdings kommt der Film zu keinem Punkt wirklich so richtig in Fahrt, sondern döst so vor sich hin und windet sich dabei in den üblichen Problemen eines klassischen zweiten Teils. Man ruht sich zu sehr darauf aus, dass es allein reicht, alte Charaktere wieder zum Leben zu erwecken und ist in meinen Augen überhaupt nicht mit der Zeit gewachsen.

Die Story ist vorhersehbar, die Action überschaubar, die Jokes stellenweise ganz gut, aber nicht so umfangreich, dass man sich deshalb ins Kino setzen müsste. Und das größte Problem: Es gibt inzwischen viel zu gute Konkurrenz aus Hollywood: Man hat permanent das Gefühl, einem schlechten Hotel Transsilvanien-Abklatsch beizuwohnen, statt einem echten Original, dass sich durch eigene Ideen selbst feiert.

Dabei ist die animierte Umsetzung ordentlich und kann sich durchaus mit seinen Konkurrenten messen. Nur reicht gute Grafik allein nicht aus, um als Gesamtpaket zu überzeugen, da müssen dann eben auch die Inhalte mit dran glauben. Und die sprechen hier wieder ganz eindeutig eine nationale Sprache – was das bedeutet, wissen wir ja leider aus unzähligen anderen Beispielen.

.kinoticket-Empfehlung: Nachdem der erste Teil davon überragend war, plätschert der zweite nur seicht dahin, liefert keine nennenswerten Neuigkeiten, sondern vermittelt eher das Gefühl eines schlechten Hotel Transsilvaniens. Es reicht nicht, funktionierende Charaktere einfach wieder auf die Leinwand zu bringen, sondern auch der Plot sollte mit wachsen – da gibt es inzwischen weitaus bessere Beispiele.

Nachspann: 🔘⚪️⚪️ | Den Anfang kann man noch mitnehmen, hier folgt dann nochmal eine ganz witzige Szene, nach der Abblende braucht man dann aber nicht weiter sitzen bleiben.

Kinostart: 04. November 2021

Original Title: Happy Family 2
Length: 103 Min.
Rated: FSK 0