Und was gibt’s sonst noch in dieser Woche?
© 2020 https://www.kinoticket-blog.de

Soeben hat auch Constantin Film Verleih GmbH seine neuen Kinostart-Termine für die kommenden Zeiten bekannt gegeben, die da wie folgt lauten:

09. Juli 2020: Das Beste kommt noch
01. Oktober 2020: Drachenreiter
22. Oktober 2020: 100% Wolf
17. Dezember 2020: Ostwind – Der große Orkan

Darüber hinaus startet im Herbst diesen Jahres die Fortsetzung von After Passion – genannt: After Truth und auch die Eberhofer-Fans dürfen sich auf das Kaiserschmarrndrama freuen, der nächste Kriminal-Streich der Buchreihe von Rita Falk.

Auch im nächsten Jahr hat man bereits Termine festgesetzt, und zwar für Sönke Wortmanns Contra, der am 14. Januar 2021 das Licht der Leinwand erblicken soll.

Zudem probiert sich Deutschland einmal mehr an Theaterverfilmungen und bringt am 18. Februar 2021 Caveman – Der Kinofilm in die Lichtspielhäuser und auch das übernächste Eberhofer-Werk ist mit dem 05. August 2021 bereits datiert: Dann geht’s um das Guglhupfgeschwader.

Ich persönlich beginne langsam, Hoffnung zu hegen, dass es tatsächlich weiter geht. Immer mehr Menschen trauen sich wieder ins Kino und die Hygienevorschriften dort sind nicht nur erstklassig, sondern werden vom Personal auch hervorragend beobachtet und umgesetzt. Selbst während den Vorstellungen wird oft darauf geschaut, dass die Abstände eingehalten und die Zuschauer auf den Raum gut verteilt sitzen. Ein guter Augenblick, um überhaupt mal darauf hinzuweisen, dass man sich beim Kauf eines Tickets auch tatsächlich auf den erworbenen Platz setzen sollte und nicht stupide Diskussionen im Kinosaal beginnen, während der Film bereits läuft.

Inzwischen kämpft man auch in politischen Sphären darum, während des Films die Abstände zumindest auf 1m zu beschränken, das würde das aktuelle Dilemma brechen und mehr Zuschauer in die Säle lassen, was wiederum auslöst, dass in den Startlöchern wiehernde Zugpferde wie Tenet final grünes Licht sehen.

Einerseits brauchen wir wieder Filme, die tatsächlich massenweise Zuschauer ins Kino locken (viele davon warten bereits auf ihre Release), andererseits benötigt es gleichermaßen Lockerungen für die Kinobesitzer, um die Säle auch füllen zu dürfen und damit Anreize für die Verleihe zu liefern, die großen Blockbuster auch wirklich zu starten … und (ganz wichtig): Es braucht ein defensives, verständnisvolles Mitarbeiten jedes einzelnen Gastes, um diese Kombination am Leben erhalten zu können und den Kinogenuss (und das Überleben vieler Häuser) für die Zukunft zu sichern.

Hört auf, mit dem Kinopersonal über dies und das zu diskutieren, wenn die ihre Vorgaben nicht umsetzen und kontrolliert werden (und ja, die Herrschaften sind tatsächlich aktiv unterwegs), dann muss das ganze Haus schließen und davon hat am Ende keiner was. Also macht es allen so leicht wie möglich und setzt auf dem Weg von der Straße bis hin zum Sitzplatz einfach euren Schnutenstrampler auf, dann sind alle zufrieden und sobald ihr am Platz sitzt, darf eure Zunge dann auch wieder Frischluft atmen.

Und dann können wir alle uns wieder über fantastische Vorstellungen auf gebührenden Leinwänden freuen – und darüber berichtet euch wie immer gerne und voller Herzblut

Euer Ben von .kinoticket-blog.de