Oktober 7, 2022

.kinoticket-blog.de

| highest standard in cinema addiction |

Sing: Die Show deines Lebens

Sing 2 - Filmplakat
© 2022 Universal Pictures International

Das Genre der Animation wird fälschlicherweise ja häufig der Kindergeneration zugeschrieben und inzwischen ist weitaus bekannt, dass dies so nicht stimmt. Selbst Parade-Serien wie Die Simpsons zählen eigentlich nicht zur Unterhaltung der Jüngsten, sondern sind eher im Bereich „Erwachsenencomics“ anzusiedeln. Merkt man immer wieder, wenn man so manche Jokes durchdenkt, die Kinder eigentlich gar nicht verstehen können bzw. die ob ihres Themas definitiv dem Adult-Sektor zuzuschreiben sind.

Folglich begeht man ungewollt immer wieder den Fehler, einen Film, der „animiert aussieht“, direkt mal als „Naja, nichts für mich, eher was für die Kleinen“ abzuschreiben … und das ist im Fall von Sing ein großer Fehler.

Der startete bereits im Dezember 2016 und galt damals schon als Überraschungshit. Nun, sechs Jahre später, schickt man Buster Moon wieder auf Tournee, um seine Träume zu erreichen – und landet direkt wieder einen Volltreffer.

Ohne Witz: Es dauert keine 15 Sekunden und deine Stimmung steigt exorbitant. Wichtig hierbei: Große Kinosäle, gute Anlagen, große Leinwand (notfalls einfach weiter vor setzen) – und schon erlebt man ein Spektakel, das sich definitiv sehen lassen kann und mit viel tiefgründigerem Humor punktet, als die extrem guten Trailer bereits hergeben.

Dabei stimmt wieder alles: Die Auswahl der Songs, die Stimmen, die Menge an Gags, die animatorische Klamauk-Stupidity der einzelnen Tierchen und die extrem geile Botschaft. Mag für manch einen vielleicht etwas kitschig sein, fühlt sich aber definitiv nicht so an, sondern ist irgendwie ein vollkommen rundes Paket ohne irgendwelche kritisierenswerten Ecken und Kanten.

Wer danach keine gute Laune hat, dem ist auch nicht mehr zu helfen – und gerade in Tagen wie diesen braucht es davon eigentlich mächtig viel.

.kinoticket-Empfehlung: Fast besser als der unglaublich erfolgreiche erste Teil – definitiv ein Grund, wieder mal ein Kino zu besuchen und sich von der unbändigen Freude und dem „strive forward“ zum Erreichen unvorstellbarer Ziele anstecken zu lassen. Reingehen!

Nachspann: 🔘⚪️⚪️ | Nicht gleich rausrennen, hier kommen noch ein paar Dinge 🙂

Kinostart: 20. Januar 2022

Original Title: Sing 2
Length: 110 Min.
Rated: FSK 0

Das solltest du nicht verpassen

Jagdsaison - Filmplakat
2 min read
Nope - Filmplakat
3 min read