Tag: Erbe

Deutschstunde (inkl. Gewinnspiel)

Deutschstunde - Filmplakat
© 2019 Wild Bunch

Hinweis: Unter dem Beitrag findet ihr ein Gewinnspiel, bei dem ein Fanpaket bestehend aus 2x Freikarten sowie das Buch zum Film verlost werden.

Gute Geschichten zu erzählen ist mittlerweile eine große Kunst geworden: Aufgrund der Vielzahl an Movies existiert inzwischen so ziemlich jede menschliche Erzählung mindestens in einer Form bereits für die Leinwand und es wird immer schwerer, neuen Stoff zu finden, der den Zuschauer inhaltlich packt und an die Leinwand fesselt. Aus diesem Grund feiern Filme wie Avengers: Endgame auch derzeit einen großartigen Boom, weil man neue Felder zu entdecken versucht, die Kino und seine Inhalte völlig neu definieren und entdecken müssen und man mit technischen Raffinessen wie exzellentem CGI versucht, neue Begeisterungsareale zu erschließen.

Deutschstunde punktet ganz nach klassischer Manier nicht mit dem Brimborium drumrum, sondern verblüfft durch eine unglaublich spannende, atemberaubende und in sich funktionierende Story – setzt also völlig auf das „Inhalte“-Pferd und wiehert damit einem Welterfolg entgegen!

Hierbei bedient man sich einer Weisheit aus dem Kybalion: “Wie oben, so unten, wie außen, so innen.“ und reduziert abermals ein komplexes Systemgeflecht auf einzelne Charaktere, die sinnbildlich für eine ganze Gesellschaft stehen und historische Öffentlichkeitsarbeit leisten, die jung wie alt bestaunen kann.

Der Titel hört sich für die Schulfraktion eher nach „Warum haben wir keine Freistunde“ an und macht so überhaupt kein Bock aufs Ansehen – aber ich verspreche euch: Dieser Film hat‘s in sich und es dauert keine paar Minuten und ihr vergesst sogar, aufs Klo zu müssen.

Deutschstunde zählt zu den Produktionen, die einem hinterher erstmal für ein paar Stunden das Maul verschließen und dafür sorgen, dass man kein Wort mehr raus bringt, weil‘s einfach flasht und auf einer tieferen Ebene berührt und umhaut. Genau das sind die Filme, die noch lange im Gedächtnis nachhallen und die man kaum vergessen kann und immer wieder aus den Regalen hervorkramt, um sie noch einmal zu sehen.

Umso bildgewaltiger stellt sich das Epos dann aber auf der Leinwand dar: Hier wirkt das Geschehen nochmal eine Spur härter und man wird noch tiefer in die Trostlosigkeit vergangener Epochen geschmissen. Dies hat ein Florian Henckel von Donnersmarck schon einmal mit Das Leben der Anderen geschafft, und dies führt ein Christian Schwochow ebenfalls authentisch und einzigartig zu einem Erfolg, der sich in Buchform bereits weltweit mit Bravour verkaufte.

Gewinnspiel

Deutschstunde - Fanpaket
© Benjamin Klob | .kinoticket-blog.de

Und damit euch die Entscheidung hierfür etwas leichter fällt, wurde mir von Wild Bunch und Atlantik in Kooperation ein Fanpaket zum Film bereitgestellt, das ich an euch weiter verlosen möchte. Enthalten sind zwei Gutscheine für den Film, die ihr in einem Kino eurer Wahl innerhalb Deutschlands gegen Freikarten eintauschen könnt, sowie das Buch zum Film, der Weltbestseller von Siegfried Lenz, der auch danach bei gemütlichem Tee und eingemummelter Decke auf der Couch für atemberaubende Unterhaltung sorgt.

Was müsst ihr tun, um in den Lostopf zu gelangen?

Schreibt bis einschließlich Dienstag, 8. Oktober 2019 in die Kommentare, welchen Film ihr zuletzt im Kino gesehen bzw. welches Buch ihr zuletzt gelesen habt und was euch daran begeistert hat.

Unter allen Kommentaren wird anschließend per Random der oder die Gewinner/in ausgelost und von mir benachrichtigt – gebt im Zuge dessen also bitte – wie gehabt – eine gültige E-Mail Adresse an, unter der ich euch zwecks Adressabfrage erreichen kann.

Der Gewinn wird der oder demjenigen dann von mir persönlich zugesandt und die Adressdaten wieder gelöscht. Anspruch auf den Gewinn besteht nicht, Barauszahlung ist ebenfalls nicht möglich und es gelten nach wie vor die vernunftbasierten Regeln für Gewinnspiele.

Ich wünsche euch wie immer viel Glück dabei – und lege euch dringend ans Herz:

Schaut diesen Film, egal, wie! Er wird euch auf einer intensiven Ebene erreichen und garantiert verändert wieder von dannen ziehen lassen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dies irgendjemanden unberührt lässt.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Muss man nicht abwarten, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 03. Oktober 2019

Original Title: Deutschstunde
Length: 125 Min.
Rated: FSK 12


Intrigo: In Liebe Agnes

Intrigo - In Liebe Agnes - Filmplakat
© 2019 Twentieth Century Fox

Beim Kauf eures Kinotickets für Intrigo müsst ihr demnächst etwas aufpassen: Es kommen nämlich direkt zwei Filme dieser „Reihe“ parallel ins Kino: Intrigo – Samaria und Intrigo – In Liebe Agnes.

Um Letzteren soll es in dieser Kritik gehen.

Inzwischen ist es aus den Medien ja schon wieder verschwunden, dass der Konzern Disney das Unternehmen Twentieth Century Fox aufkaufen möchte beziehungsweise aufgekauft hat und wir in Zukunft auf die klassische Fanfare des traditionellen FOX-Logos verzichten müssen.

Für mich immer noch ein herber Schlag in der Kinowelt. Umso bedeutsamer, dass wir nochmals in den Genuss eines ausschließlich von Twentieth Century Fox produzierten Werkes gelangen, das uns einen klassischen Krimi erzählt, der alle Elemente in Perfektion in sich vereint, die man für solch eine Erzählung braucht.

Man könnte sagen: FOX at it’s best!

Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder bewundert, wie sehr dazu in der Lage man in diesem Label ist, Geschichten wahrhaftig so zu erzählen, dass sie einen nicht nur oberflächlich berühren, sondern mit einer Tiefe überraschen und vereinnahmen, die einzigartig ist.

Dazu gehören nicht nur ausgefeilte Charaktere und tiefgründige Personenprofile, sondern eben auch intelligente Dialoge und ein ausgeschmückter Plot, der die Vernunft und Intelligenz des Zuschauers nicht durch Dummheit beleidigt.

All dies ist hier zu finden.

Was anfangs möglicherweise etwas trocken wirkt, entpuppt sich bald als eine durchtriebene Wucht, die mit trickreichen Twists und unglaublich guten Schauspielerinnen punktet, umschmeichelt von dem Atmosphäre schaffenden Soundtrack, der diesen Film wieder in ein Erlebnis katapultiert, das man so schnell nicht vergisst.

Da es sich bei der Intrigo-Reihe um eine Buchverfilmung handelt, ist sprachliches Versagen durch die Erzählung nahezu ausgeschlossen. Sonst hätte man sich wohl kaum die Mühe gemacht und diesen Stoff aufwendig verfilmt.

Mein Leitsatz „Filme können Sie!“ wird auch hier weiter verfolgt und einmal mehr bewiesen, dass Kommerz und Publikumsbefriedigung keine Gegensätze sein müssen und es sehr wohl geht, guten Content auf die Leinwand zu bringen und dabei wirklich alle Kleinigkeiten zu beachten, auf die es in so einem Werk ankommt.

Klare Schauempfehlung: Wenn jemand Geschichten wirklich fesselnd und gut erzählen kann, dann dieser Verleih. Genießt es, solange ihr noch könnt.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Muss nicht abgewartet werden, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 10. Oktober 2019

Original Title: Intrigo: Dear Agnes
Length: 99 Min.
Rated: FSK 12


Wenn Fliegen träumen

Wenn Fliegen träumen - Filmplakat
© 2019 Filmdisposition Wessel

Wenn Fliegen träumen hat es auf meine Top 10 geschafft … die Top 10 der schlechtesten Filme des Jahres.

Ganz ehrlich? Ihr habt bei mir schon vorab so viele Steine im Brett, wenn’s um Roadmovies geht – und das hier soll einen darstellen. Nur leider geht der Schuss gleich mehrfach nach hinten los. Wie kann man auf gut deutsch nur so einen Müll produzieren?

Bei allem Gemeckere über die Filmförderungen und Co., die angeblich immer in die Plots reinreden etc., fragt man sich an dieser Stelle, ob eben jene mit den entsprechenden Auflagen nicht doch etwas hilfreich gewesen wäre – denn das hier ist die größte Grütze überhaupt.

Die Idee? Schrott. Von Innovation oder ähnlichem keine Spur. Einfach nur lieblos dahingeklatschte Figuren, die weder sich selbst überzeugen, noch gut gespielt sind oder anderweitig von sich reden machen. Es tauchen angebliche Charaktermerkmale auf, von denen man rein gar nichts mehr im Film sieht und hört und grundsätzlich wirkt das Gesprochene an dieser Stelle mehr als unglaubwürdig, weil das Verhalten der Protagonisten einfach gänzlich anders ist.

Die Grundbausteine eines jeden Roadmovies sind auch hier zu finden, entbehren aber jedweder Logik und sind in sich einfach lächerlich. Als halbwegs denkender Mensch fragt man sich an zu vielen Stellen facepalmend einfach nur „Warum?“ und findet nirgendwo logische oder zumindest akzeptable Antworten. Und das hat nichts mit Unverständnis dem Plot gegenüber zu tun…

Den Mut und das Selbstvertrauen in allen Ehren, hier gänzlich auf fremde Hilfen zu verzichten und alles aus eigener Tasche zu löhnen – die Frage ist aber: Merkt dabei eigentlich keiner mehr, wie sehr man von Logik und Vernunft wegdriftet und am Ende einfach nur noch lächerliche Scheiße abliefert?

Hätte sich irgendwer mit ein wenig Distanz nur Ansätze des Drehbuchs vor der Umsetzung durchgelesen, wäre sofort ins Auge gesprungen, dass hier so viel Widersinnigkeit an einem Fleck ist, dass es geradezu weh tut. Wie schaffen es Filme wie dieser eigentlich ins Kino?

Im Gespräch mit Vertretern der Presse hat ebenfalls kein einziger etwas Gutes an dem Werk gefunden – was normalerweise ein Anzeichen dafür ist, dass der Film genial ist – nur: Ich hab auch nichts gutes darin gefunden, und das tue ich ansonsten an dieser Stelle eigentlich.

Spart’s euch oder nutzt es als Wetteinsatz, wenn ihr jemanden hart bestrafen wollt: Diese 83 Minuten sind durchgehend eine Qual – der Schmerz der ins Gesicht schlagenden Faust des Intellekts hallt noch lange nach und lässt einen nicht vergessen, was für einen gewaltigen Fehler man hier gemacht hat: Bleibt dem Film bitte bloß fern!

Nachspann: 🔘🔘🔘 | ist animiert, wer es bis hierhin geschafft hat, darf die paar Minuten auch noch durchhalten.

Kinostart: 27. Juni 2019

Original Title: Wenn Fliegen träumen
Length: 83 Min.
Rated: FSK 0