Tag: Heimat

Angry Birds 2 (3D)

Angry Birds 2 - Der Film - Filmplakat
© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Ich gehöre noch zu der Fraktion, die das „Moorhuhn“ bitter miterleben mussten. In der Kindheit war‘s „Diddl“, den jeder mit sich rumschleppte, dann kamen „Tamagotchi“ und irgendwann waren es eben die „Angry Birds“ – und ja, ich hasse solche Kultavancen.

Tatsächlich erlebe ich auch heute noch genügend Erwachsene, die ihrer Meinung nach aus dem Kindesalter raus sind, um sich mit Filmen aufzuhalten, die schreibunte Farben auf dem Plakat haben und schon so schräg aussehen.

Really? No.

Wir haben jüngst bei Toy Story 4 erleben dürfen, dass dies eigentlich kein Film für Kinder mehr ist, da man sich in den großen Häusern längst darauf besinnt, die ganze Familie glücklich zu machen. Selbst Familienlabel wie Disney kümmern sich inzwischen darum, dass jede Altersklasse der Family ihr Fett wegkriegt und niemand mehr sagen kann „Da ist ja nix für mich dabei“.

Aber mal zurück zu Angry Birds. Tatsächlich war bereits der erste Teil nicht von schlechten Eltern, allerdings hauste der immer noch in der Kinderabteilung im Spielbällebad und hatte somit keinerlei Gründe geliefert, weshalb sich Erwachsene diesen knalligen Kram antun müssten. Ein Film für die Jüngeren, der einem selbst mal zwei Stunden Pause vergönnen würde.

Angry Birds 2 – Der Film ist jetzt nicht einfach der zweite Teil, sondern toppt auf einer völlig neuen Liga auf einmal ganz neu auf: Fortsetzung? Quatsch – versteht man auch ohne den ersten Teil gesehen zu haben.

Lustig? Und wie! Das Teil löst dermaßen die Lachmuskeln aus und scharwenzelt dabei durch die Riege der Generationen, dass gar keine Zeit mehr bleibt, um sich mit solchen Belanglosigkeiten aufzuhalten. Ganz einfach: Wer den Film nicht sehen will, tut sich selbst am meisten Schaden an, denn der ist einfach nur großartig und donnert mit einem Gaggewitter um sich, dass sich nicht nur die Balken biegen.

Die Zeichnung ist hervorragend, man hält Moral, Inhalte, Spaß, Unterhaltung, Vielschichtigkeit und unfassbar hohe Gagdichte bereit, die es einem unmöglich macht, nach dem Film mit auch nur annähernd neutraler – oder gar schlechter – Laune wieder aus dem Saal zu spazieren.

Leute? Bitte bitte bitte geht in den Film!

Und ich sage das nicht nur, weil ich unbedingt möchte, dass die Schöpfer von Erfolg gesegnet in die Planung für Teil 3 gehen, sondern auch, weil ich jedem einzelnen von euch von Herzen gönne, dass ihr dieses Spaßbad über euch ergießen lasst.

Angry Birds 2 – Der Film ist längst kein Kinderfilm mehr, sondern losgelöst von allen Schubladen. Am besten auch gar nicht als „Fortsetzung“ betrachten, sondern euch selbst hoch und heilig versprechen: Gönnt euch diesen Spaß, ihr verletzt nur eure gute Stimmung, wenn ihr diesen Film auslasst. GEHT REIN!

Nachspann: 🔘🔘🔘 | Darf man gerne sitzen bleiben, der ist nämlich lustig gemacht und bis zum Ende animiert.

Kinostart: 19. September 2019

Original Title: The Angry Birds Movie 2
Length: 97 Min.
Rated: FSK 0


Burning

Burning - Filmplakat
© 2019 Capelight Pictures

Burning zog schon vergangenes Jahr die Aufmerksamkeit auf sich, indem er sowohl von Kritikern als auch dem Publikum z.B. auf den Filmfestspielen in Cannes in den höchsten Tönen gelobt wurde.

Für mich hat der Film einen ungeheuren Mehrwert: Auch wenn er „nur“ auf einer Geschichte basiert, eröffnet er doch wahnsinnig intime Einblicke in ein Land, das wir von außen eher nur als „verschlossen“ kennen und daher so gut wie keinen wirklichen Zugang zu ihm haben. Was denken die Leute dort? Wie geht es ihnen? Wie leben sie?

All diese Dinge zählen zu den Fragen, die hierzulande wenige Leute interessiert und die doch über eine ganze Generation berichten – und da verschafft Lee Chang-Dongs Werk unfassbar viel Aufklärung und ungeheuer wertvolle Einsichten.

Mit 148 Minuten nimmt man sich dafür auch extrem viel Zeit, lässt keine Hektik aufkommen, sondern bereichert den Zuschauer durch getragene und beruhigende Bilder, die ihm die Möglichkeit geben, die Charaktere zu erörtern und das Gezeigte auf sich wirken zu lassen.

Dass hierbei dann auch im Plot noch ein paar spannende Dinge versteckt sind und man sich auf eine mysteriöse Suche begibt, zeugt einmal mehr davon, dass auch Independent-Kino dafür geeignet sein kann, große Massen zu begeistern und einen fantastischen Unterhaltungsfaktor zu liefern.

Spannend und einfühlsam erörtert man hier ein nahezu unbekanntes und verschlossenes Land in seiner Mentalität, Lebensweise und vielen offenen Fragen, die bis dato kaum an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Muss man nicht zwingend ausharren, hier folgt nichts weiter.

Kinostart: 06. Juni 2019

Original Title: Buh-Ning
Length: 148 Min.
Rated: FSK 16