Tag: Kevin Hart

Pets 2 (3D)

Pets 2 - Filmplakat
© 2019 Universal Pictures International

Auch schon längst wieder aus den Kinos verschwunden, aber dennoch nicht weniger sehenswert, ist der Nachfolger von Pets, der diesmal noch eine Schippe oben drauf legt und einmal mehr beweist, dass auch Illumination zu den Studios gehört, das man ungesehen den Kids vorsetzen kann, ohne irgendwelche boshaften oder langweiligen Überraschungen zu erleben.

Der Welterfolg mit den Minions hat sie berühmt gemacht und nicht etwa durch technische Rafinessen gepunktet, sondern vielmehr durch Fluffigkeit und Flauschigkeit, durch unglaublich knuffelige Süße, die sowohl von Kindern als auch Erwachsenen bislang immens angenommen wurde.

Dass marketingstrategisch dieser Erfolg nun kapitalistisch ausgeschlachtet gehört, ist eine Sache. Dass man dabei den Blick aufs Wesentliche nicht verliert und den Kindern trotzdem lehrreichen Stoff in den Plot packt, eine andere. Beides haben die Macher mit Bravour geleistet und zünden erneut die Rakete, die alt als auch jung mächtig Spaß im Kino (und demnächst zu Hause) garantiert.

Ich für meinen Teil fand den Nachfolger tatsächlich weitaus gelungener als den ersten Teil – und das soll etwas heißen.

Wer also das Unbeschreibliche noch nicht vollzogen und den Titel noch nicht im Kino gesehen hat: Sucht euch die letzten Schauplätze in irgendwelchen monströsen Multiplex-Kinos in den Kellerabteilen und zieht euch das Ding nochmal auf der großen Leinwand rein, bevor’s dann den Weg auf den heimischen Fernseher findet – beide Felder sind für diese Geschichten bestens geeignet.

Toppt den ersten Teil um Längen und produziert einmal mehr genialen Einfallsreichtum gepaart mit kindlicher Knuffigkeit in einer Story, die witziger nicht sein könnte. Reingehen!

Nachspann: ⚪️⚪️🔘 | Wer’s drauf anlegt, wird hier noch mit einer akustischen Überraschung belohnt.

Kinostart: 27. Juni 2019

Original Title: The Secret Life of Pets 2
Length: 86 Min.
Rated: FSK 0


Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Fast and Furious - Hobbs and Shaw - Filmplakat
© 2019 Universal Pictures International

The Fast and the Furious hat sich bereits seit dem ersten Teil zum absoluten Meisterwerk seines Fachs entwickelt: Es gibt bis heute schlichtweg keinen einzigen Film, der dieser Reihe – oder einem einzigen Teil davon – auch nur annähernd Konkurrenz machen könnte.

Schade? Oder gut so? Für das Franchise auf jeden Fall absolut kein Grund, das Niveau in irgendeiner Weise abzusenken: Das einzige, was hier tiefergelegt wird, sind die Autos. Sonst nichts.

Und man muss glaube ich nicht zwingend damit aufwachsen oder etwas von Autos verstehen, um hier gepackt und durchgeschüttelt zu werden: Die Fast & Furious-Reihe hat sich vom soliden Autoschrauber-Mythos zur Blockbuster-Legende entwickelt und im Verlauf seiner Existenz auch immer höhere Maßstäbe an den Tag gesetzt, die eines in Perfektion erledigen: Unterhalten.

In den letzten Teilen hat man im Volke zunehmends den immer größer werdenden Unrealismus kritisiert, der aus einstigen „Garagennachbarn“ eben doch wieder Leinwand-Superhelden gemacht hat – aber ganz ehrlich? Ich hab deswegen trotzdem Gänsehaut.

Hobbs & Shaw als Film – sowie als Team – passen nicht zur „Familie“, weswegen man ihnen auch ein Spin-Of spendiert hat, um

a) die Charaktere nicht aussterben zu lassen (was der Fast-Reihe selbst vmtl. gut tun würde)

und

b) ihnen ihre eigenen, gebührenden Stories zu erlauben, denn trotz jeder Kritik: Sowohl Johnson als auch Statham sind unfassbar gute Action-Schauspieler, denen man niemals den Gang zur Leinwand verwehren darf.

Und genau das spielt man jetzt auch aus: Das „Fast & Furious“-Logo prangert oben als kapitalistischer Motor in der Ecke, aber der Film heißt in Wahrheit einfach nur „Hobbs & Shaw“ und liefert einen Action-Bombast, der weder Niveau, noch Unterhaltung, Humor oder Brachialismus eingebüßt hat, sondern in stiller Eloquenz liefert: Man hat im Kino mörderischen Spaß und sieht sich desöfteren einfach mal so mit offenem Mund dasitzen: Die Action und das Krawumm sind ordentlich und man begeistert mit Szenen, die Entertainment par excellence auf den Tisch legen.

Und damit ist das Kinoticket jeden Cent wert, solange ihr den Film im größten und lautesten Dolby Atmos™-Saal aller Zeiten konsumiert. Das bedeutet für München: Es gibt exakt 2 Kinosäle, die diese Actionschlacht gebührend zeigen können: Das mK6 und das Dolby Cinema™.

Dolby Atmos™
Genau da hab ich den Film auch gesehen – in beiden Sälen. In beiden Varianten. Und beides war ein überragender Sound-Orgasmus, den ich einfach nur gefeiert habe. Selbst die Übersetzungen sind hier absolut nicht schlecht gelungen, was ihr allerdings definitiv vermeiden solltet, sind OmU-Varianten, denn die lenken zu sehr vom Film ab und sind einfach nur störend.

Dafür ist die Action ein Hochgenuss, die Beats laut, die Bässe hauen raus und das Motorenjaulen ein wahrer Hochgenuss. Alles, was man aus dem F&F-Universum inzwischen kennt, wird aufgefahren und verbessert: Die städtische Häuslichkeit wird zugunsten von Blockbuster-Fever verkauft, dafür erhält man aber ungleich bessere Action und es macht akustisch extrem viel Laune!

Dolby Vision™
Die Liste der Referenz-Filme hat sich sowieso bereits verändert: Und Fast & Furious: Hobbs & Shaw gehört dazu: Hier kann ich wieder nur Lobeshymnen an Deutschlands einziges Kino von wahrere Größe singen: Geht ins Dolby Cinema™. Das mK6 punktet hier zwar mit der größten Leinwand innerhalb dieser Landesgrenzen und liefert dadurch auch eine extrem gute Schlacht, allerdings toppt nichts die Farbbrillanz und das extreme Schwarz und kräftige Leuchten dieser optischen Augenweide: Natürlich liefert man so einfach die besseren Blicke auf die schnittigen Wagen und die abnormen Raser-Modelle. Gänsehaut garantiert!

Verabschiedet euch von dem Gedanken, dass Fast & Furious hier weiter bedient wird, und akzeptiert einen immens geilen Actionstreifen, der das Niveau weiter hält – und dadurch evtl. einen neuen Strang im Erzähluniversum schafft, damit auch aus diesem Franchise eines Tages ein neues MCU wird. Ich würde es mir wünschen.

Nachspann: 🔘🔘🔘 | Aufstehen, aufstehen, aufstehen … und dann die Hälfte verpassen. Ganz ehrlich? Ich kann das Rausgerenne im Kino vor dem finalen Shot langsam echt nicht mehr verstehen … und Fast & Furious: Hobbs & Shaw liefert gleich dreimal mehr einen Grund dafür, das nicht zu tun: Es. Kommt. Noch. Was. Also bleibt einfach mal hocken. Was könnt ihr in den 20 Sekunden denn schon wirklich lebenswichtiges verändern, wenn ihr so frühzeitig aus dem Saal rennt?

Kinostart: 01. August 2019

Original Title: Fast & Furious: Hobbs & Shaw
Length: 136 Min.
Rated: FSK 12