Tag: Motorrad

Ausgrissn! – In der Lederhosn nach Las Vegas

Ausgrissn! - Filmplakat
© 2020 Majestic Sunseitn

Es läuft nicht immer alles nur so, wie’s einem die Alten vorgeben … genau das beweisen Julian und Thomas Wittmann in ihrem neuen Film: Ausgrissn! auf valide Art und Weise, und zwar vor und hinter der Kamera.

Die beiden haben sich nämlich eines Tages auf den Weg gemacht und wollten einfach die Freiheit finden… daraus wurde ein Filmprojekt, über das die „Großen der Filmindustrie“ bereits gesagt haben: „Lasst den Schmarrn“ – und die Jungs haben sich geantwortet: „Naa, des machmer jetz oifach.“ – und BÄM, steht auf einmal ein Movie auf der Leinwand, von dem sich die big productions ne fette Scheibe runterschneiden können.

Ausgrissn! ist nicht nur ein Film, sondern wird förmlich zu einem Kult, da hier nicht nur eine Geschichte der zwei Buam erzählt wird, sondern man auch eine gewisse Weltanschauung in Frage stellt und sich auf die Suche nach Alternativen begibt. Dabei werden die konservativ-kritischen Eigenschaften der ländlichen Bevölkerung genauso ins Boot geholt, wie die draufgängerischen Verrücktheiten der Gestörten-Fraktion, die aus altbekannten Weltbildern ausbrechen und einfach die Dinge anders machen wollen. Und da sage ich mal schlicht und einfach: Willkommen im Club.

Gedanken wie „Boah, noch ein Reisefilm“ etc. könnt ihr euch direkt stecken, auch wenn die anfangs vielleicht vorhanden sein sollten: Dieser Sache nehmen sich die Zwei in ihrem neu erschaffenen Genre „Spielfilmdokumentation“ direkt an und bilden hier einen wunderbaren Rahmen aus erzählerischen und fiktiven Elementen, die miteinander verflochten etwas in Perfektion erledigen: Den Nagel auf den Kopf treffen.

Noch nie hat man ganze Landstriche durch ein paar Protagonisten so perfekt beschrieben und ist dabei so immens schnell in einer ergreifenden Story gelandet, die tatsächlich die richtigen Fragen stellt und dabei niemals vergisst, übermäßig viel Herzblut, Seele und Leben in ihre Arbeit zu stecken: Man kümmert sich nicht mehr um die bekannten Instagram-Klischees, sondern fängt wunderbar an zu leben, zur Ruhe zu kommen, nachzudenken und aus all dem auszubrechen, was einem oftmals von „Omi und Opi“ mitgegeben wurde.

Dass dabei jetzt kein Generationenkonflikt-Gespräch entsteht, sondern auch die Sorgen der „Niedergelassenen“ berücksichtigt werden, zeigt, mit wie viel Umsicht die beiden während ihrer physischen und mentalen Reise umgegangen sind.

Wie sagte mir die Dame vom Verleih? „Die Zwei sin der Kracha“ – und davon durfte ich mich längst persönlich überzeugen, als sie in München im Kino Mond und Sterne-Freilichtkino ihren Streifen vorgestellt haben.

Thomas Wittmann (links), Ben von .kinoticket-blog.de (Mitte) und Julian Wittmann (rechts) auf der Präsentation von Ausgrissn! im Kino, Mond und Sterne in München | © 2020 https://www.kinoticket-blog.de | Andrea Hailer

Wie man am tosenden Applaus nach der Vorstellung bemerken konnte: Die Movie-Obermacker hatten Unrecht: Diese Kombination funktioniert hervorragend und hat das gesamte Publikum begeistert!

Also tut euch selbst einen Gefallen, sucht euch die Tourdaten auf der Homepage des Films raus oder schaut, in welchem Kino ihr den Streifen abgreifen könnt – und gönnt euch die Tour und den ganzen Spaß auf der großen Leinwand: Selten hat es sich so sehr gelohnt, ins Kino zu gehen, wie hier.

Das Herzblut und die Filmseele triefen aus allen Poren und verpacken diese neue Idee in frische Gewänder: Bayerisches Dokutainment mit viel Innovationsgeist und Mut zu neuen Ideen und Lebensweisen.

Nachspann: 🔘⚪️🔘 | Es lohnt sich, bis ganz zum Schluss sitzen zu bleiben!

Kinostart: 13. August 2020

Original Title: Ausgrissn! – In der Lederhosn nach Las Vegas
Length: 96 Min.
Rated: FSK 12

Diesen Film kaufen auf:
Prime Video: (folgt in Kürze)
Bluray: (folgt in Kürze)
DVD: (folgt in Kürze)

Soundtrack: https://amzn.to/3bzTV7Z


972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York

972 Breakdowns - Filmplakat
© 2020 LeavingHomeFunktion

In unseren Tagen, in denen die Regierung das Füße vor die Tür setzen mit allen Mitteln beschränkt, erleben Reisedokumentationen eine erfrischend wohltuende Konjunktur, denn die Welt entdecken und erkunden, in die Sphären des Unglaublichen abzutauchen und fremde Welten zu entdecken ist zum Luxusgut mutiert und zur Zeit wohl nur einigen wenigen vorbehalten.

Äußere Umstände und Gegebenheiten tun ihr übriges, um das Reisen momentan so unangenehm wie nur irgend möglich zu gestalten… und deshalb kommt ein Film wie 972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York genau richtig, um die Lust an der Ferne neu zu beleben und den Travelsüchtigen wenigstens etwas Linderung zu verschaffen.

Ein internationaler Trupp hat sich zusammengefunden und eine Reise angetreten, startend mit dem Städtchen Halle (Saale), in der dieser Film am 19. August 2020 um 21:00 Uhr im WUK Theater Quartier seine Weltpremiere feiern wird.

Anschließend geht‘s dann auf bundesweite Kinotour und ihr habt die Möglichkeit, ohne Geld, ohne Möglichkeiten, ohne Wissen und ohne vorherige Vorbereitung auf einen spektakulären Trip mitzukommen, der – getrieben von der Energie dieser Gruppe – einmal mehr aufzeigt, wie optionsgeladen unser ganzer Planet eigentlich ist.

Dass dies – wie so viele meist befürchten – kein Trip in die Hölle ist, der das sofortige Ende aller Existenz bedeutet, sondern man unterwegs tatsächlich erst zu einem anständigen Menschen werden kann, wird in diesem liebevoll ausdesignten Werk sehr amüsant und eindringlich aufgezeigt.

972 Breakdowns bedeutet übersetzt eben auch 972 Unfälle/Pannen, was gleichermaßen heißt, dass solche Trips nicht mit der „All You Can Eat and never see what’s goin on outside“-Atmosphäre vergleichbar ist, die die meisten Hotelsunnyboys kennen, sondern zeugt davon, dass Inspiration, Kreativität, Spontaneität und Einfallsreichtum gefragt ist: Alles Elemente, von denen man auch in einem konservativen Alltag sehr gut Gebrauch machen kann.

Und damit ist dieser Film nicht nur unglaublich inspirierend, lebensfreudig, abwechslungsreich und kurzweilig, sondern auch eine Ode an unseren Planeten und die Vielfalt und Liebe der Menschen, die man anderenorts auf diesem Erdball treffen kann.

Update: Die Kinotour-Termine könnt ihr bequem via Facebook in euren Alltag einpflegen, alles nähere dazu findet ihr hier: https://www.facebook.com/pg/972Breakdowns/events/

Definitiv mitnehmen: Tragt euch die Kinotouren (https://www.leavinghomefunktion.com/tourplan/) in den Kalender ein und besucht dort das Event, diese Reise ist definitiv sehenswert, unglaublich unterhaltsam und macht selbst als Zuschauer fast genauso viel Spaß wie mit dabei gewesen zu sein. Eine Ode an die Ferne.

Nachspann: 🔘🔘🔘 | Hier mündet das Finale, und außerdem bleibt man in diesem Genre immer bis ganz zum Schluss sitzen!

Kinostart: 3. September 2020

Original Title: 972 Breakdowns – Auf dem Landweg nach New York
Length: 110 Min.
Rated: FSK 0


Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Fast and Furious - Hobbs and Shaw - Filmplakat
© 2019 Universal Pictures International

The Fast and the Furious hat sich bereits seit dem ersten Teil zum absoluten Meisterwerk seines Fachs entwickelt: Es gibt bis heute schlichtweg keinen einzigen Film, der dieser Reihe – oder einem einzigen Teil davon – auch nur annähernd Konkurrenz machen könnte.

Schade? Oder gut so? Für das Franchise auf jeden Fall absolut kein Grund, das Niveau in irgendeiner Weise abzusenken: Das einzige, was hier tiefergelegt wird, sind die Autos. Sonst nichts.

Und man muss glaube ich nicht zwingend damit aufwachsen oder etwas von Autos verstehen, um hier gepackt und durchgeschüttelt zu werden: Die Fast & Furious-Reihe hat sich vom soliden Autoschrauber-Mythos zur Blockbuster-Legende entwickelt und im Verlauf seiner Existenz auch immer höhere Maßstäbe an den Tag gesetzt, die eines in Perfektion erledigen: Unterhalten.

In den letzten Teilen hat man im Volke zunehmends den immer größer werdenden Unrealismus kritisiert, der aus einstigen „Garagennachbarn“ eben doch wieder Leinwand-Superhelden gemacht hat – aber ganz ehrlich? Ich hab deswegen trotzdem Gänsehaut.

Hobbs & Shaw als Film – sowie als Team – passen nicht zur „Familie“, weswegen man ihnen auch ein Spin-Of spendiert hat, um

a) die Charaktere nicht aussterben zu lassen (was der Fast-Reihe selbst vmtl. gut tun würde)

und

b) ihnen ihre eigenen, gebührenden Stories zu erlauben, denn trotz jeder Kritik: Sowohl Johnson als auch Statham sind unfassbar gute Action-Schauspieler, denen man niemals den Gang zur Leinwand verwehren darf.

Und genau das spielt man jetzt auch aus: Das „Fast & Furious“-Logo prangert oben als kapitalistischer Motor in der Ecke, aber der Film heißt in Wahrheit einfach nur „Hobbs & Shaw“ und liefert einen Action-Bombast, der weder Niveau, noch Unterhaltung, Humor oder Brachialismus eingebüßt hat, sondern in stiller Eloquenz liefert: Man hat im Kino mörderischen Spaß und sieht sich desöfteren einfach mal so mit offenem Mund dasitzen: Die Action und das Krawumm sind ordentlich und man begeistert mit Szenen, die Entertainment par excellence auf den Tisch legen.

Und damit ist das Kinoticket jeden Cent wert, solange ihr den Film im größten und lautesten Dolby Atmos™-Saal aller Zeiten konsumiert. Das bedeutet für München: Es gibt exakt 2 Kinosäle, die diese Actionschlacht gebührend zeigen können: Das mK6 und das Dolby Cinema™.

Dolby Atmos™
Genau da hab ich den Film auch gesehen – in beiden Sälen. In beiden Varianten. Und beides war ein überragender Sound-Orgasmus, den ich einfach nur gefeiert habe. Selbst die Übersetzungen sind hier absolut nicht schlecht gelungen, was ihr allerdings definitiv vermeiden solltet, sind OmU-Varianten, denn die lenken zu sehr vom Film ab und sind einfach nur störend.

Dafür ist die Action ein Hochgenuss, die Beats laut, die Bässe hauen raus und das Motorenjaulen ein wahrer Hochgenuss. Alles, was man aus dem F&F-Universum inzwischen kennt, wird aufgefahren und verbessert: Die städtische Häuslichkeit wird zugunsten von Blockbuster-Fever verkauft, dafür erhält man aber ungleich bessere Action und es macht akustisch extrem viel Laune!

Dolby Vision™
Die Liste der Referenz-Filme hat sich sowieso bereits verändert: Und Fast & Furious: Hobbs & Shaw gehört dazu: Hier kann ich wieder nur Lobeshymnen an Deutschlands einziges Kino von wahrere Größe singen: Geht ins Dolby Cinema™. Das mK6 punktet hier zwar mit der größten Leinwand innerhalb dieser Landesgrenzen und liefert dadurch auch eine extrem gute Schlacht, allerdings toppt nichts die Farbbrillanz und das extreme Schwarz und kräftige Leuchten dieser optischen Augenweide: Natürlich liefert man so einfach die besseren Blicke auf die schnittigen Wagen und die abnormen Raser-Modelle. Gänsehaut garantiert!

Verabschiedet euch von dem Gedanken, dass Fast & Furious hier weiter bedient wird, und akzeptiert einen immens geilen Actionstreifen, der das Niveau weiter hält – und dadurch evtl. einen neuen Strang im Erzähluniversum schafft, damit auch aus diesem Franchise eines Tages ein neues MCU wird. Ich würde es mir wünschen.

Nachspann: 🔘🔘🔘 | Aufstehen, aufstehen, aufstehen … und dann die Hälfte verpassen. Ganz ehrlich? Ich kann das Rausgerenne im Kino vor dem finalen Shot langsam echt nicht mehr verstehen … und Fast & Furious: Hobbs & Shaw liefert gleich dreimal mehr einen Grund dafür, das nicht zu tun: Es. Kommt. Noch. Was. Also bleibt einfach mal hocken. Was könnt ihr in den 20 Sekunden denn schon wirklich lebenswichtiges verändern, wenn ihr so frühzeitig aus dem Saal rennt?

Kinostart: 01. August 2019

Original Title: Fast & Furious: Hobbs & Shaw
Length: 136 Min.
Rated: FSK 12