Tag: Mulan

Mulan

Mulan - Filmplakat
© 2020 Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH

Mulan zählt zu den Phänomenen, mit denen so viele ihre Kindheit verbracht haben, und Disney arbeitet nicht erst seit gestern daran, all die Klassiker mit menschlichen Darstellern neu zu beleben und in dieses Jahrhundert zu überführen.

So auch mit Mulan, der inzwischen seinen langfristigen Corona-Arrest hinter sich hat und als große Hoffnung auf den Neustart galt … und ihn versemmelte. Dabei war die Vorarbeit so dermaßen grandios, dass sogar ich als großer Disney-Kritiker mit offenem Mund am Boden kniete und den Herren und Damen meinen Respekt zollen musste: Ja, alle bisher erschienenen Teaser und Trailer sind super großartig und erzeugen jedesmal Gänsehaut auf dem ganzen Körper, wenn sie in einem der immer noch fast leeren Kinosäle den Neuanfang ankündigten.

So viele haben sich drauf verlassen, dass Tenet den Beginn macht, als die immer wieder abgesprungen sind, lag die Hoffnung auf Mulan und zu dem Zeitpunkt, als ich diesen Text hier schrieb, hatte ich noch nicht einmal mehr die Hoffnung, dass dieses Werk überhaupt je in einem großen Saal gezeigt werden würde (und die Vorbestellung zu Tenet längst in der Tasche).

Immerhin kann sich Disney mit seinem großartig gestarteten und klug inszenierten eigenen VoD-Portal immer elegant aus der Affäre ziehen, ohne sein Gesicht zu verlieren – getreu dem Motto: „Schaut her, was wir euch für großartigen Content im Vergleich zu anderen bieten… extra für das Portal designt und kreiert.“

Dabei gehört ein Werk wie dieses auf die Leinwände und sonst nirgendwo hin.

Und letztendlich ist es noch schlimmer gekommen, als ich gedacht hätte: Man hat den Leinwänden den Release versagt und ihn direkt zu Disney+ geschoben, aber nicht etwa so, dass die Abonnenten dieses vergleichsweise teuren Portals ihn dann einfach schauen können: Nein, man benötigt zu dem bestehenden Disney+ Abo zusätzlich nocheinmal Geld … und zwar saftige 21,99 €, um einen VIP Access zu erkaufen, der es dann erst ermöglicht, den Film tatsächlich abspielen zu können.

Was genau verdienen die Kinos daran? Genau: 0,00 €! Disney als Familienunternehmen, das traditionelle Werte vertritt und für ein gutes Leben plädiert? Am Arsch… wir lassen die kleinen Kinos einfach verrecken, wenn wir uns dann überteuert noch viel mehr Geld zu 100% in die eigenen Taschen stopfen können. Das ist laut deren Ansicht nun die „beste Option“, den Film zu releasen, und es reut mich, sagen zu müssen, dass ich einer der wenigen bin, die ihn jemals auf der Leinwand gesehen haben. Ich hätte es jedem einzelnen von euch gegönnt!

Aber zurück zum Plot: Über die Geschichte und etwaige Veränderungen brauchen wir nicht reden, die kommen immer wieder auf, seitdem irgendwer den großartigen Gedanken hatte, Grimms Märchenstunde neu zu interpretieren und den Zuschauern neuartigen Inhalt aus alten Geschichten zu backen.

Genauso wenig möchte ich an dieser Stelle über Animation vs. Humans diskutieren: Ich denke, das trägt nicht zur Debatte bei. Mulan zählt nämlich tatsächlich zu den Werken, die man sehr wohl im Kino gesehen haben darf, denn die Re-Interpretation kann sich sehr wohl sehen lassen und wurde ordentlich gemeistert.

Man spart weder an feinfühligen, asiatischen Nuancen, noch an Action und Bombast und lässt hier niemanden wirklich auf der Strecke. Das altbekannte „Jeden in der Familie zufrieden stellen“ funktioniert auch jetzt noch und liefert hier wirklich Unterhaltung, die jedoch von der großen Leinwand lebt.

Also bockt auf, was immer ihr findet, reißt die Leinwände in die Breite, donnert die Boxen hoch und lasst das Spektakel über euch ergehen: Enttäuscht zu werden fühlt sich in der Tat ganz anders an…….. Achnee, geht ja nicht, denn Disney möchte euch das ja lieber gerne vorenthalten. Ach scheiße verdammt… ähm … ja … also … äh …. keine Ahnung.

Gelungener Sprung in die menschliche Realität: Die Geschichte überzeugt nach wie vor und durch die unfassbaren Gelder und Talente im Hintergrund lässt auch die Umsetzung niemand im Stich: Lohnt sich, in einem Kino zu sehen: Und das möchte Disney euch gerne ersparen, denn etwas mehr Geld in den eigenen Taschen ist vieeel besser als ein zufriedenes Publikum!

Nachspann: 🔘⚪️⚪️ | Die ersten Momente kann man ruhig noch mitnehmen, danach folgt die übliche Blackroll.

Kinostart: 4. September 2020 exklusiv auf Disney+ mit VIP Access für zusätzliche 21,99 € … und ab 4. Dezember 2020 gibts ihn dann inklusive des „normalen“ Disney+ zu sehen.

Original Title: Mulan
Length: 115 Min.
Rated: FSK 12

Diesen Film kaufen auf:
Bluray: (folgt in Kürze)
DVD: (folgt in Kürze) 


News: Neue Kinostarts von Walt Disney für 2020

Und was gibt’s sonst noch in dieser Woche?
© 2020 https://www.kinoticket-blog.de

Angesichts der Corona-Pandemie ist es zum neuen Manager-Volkssport geworden, wichtige Kinofilme immerzu in kurzen Abständen nach hinten zu verschieben. Teils sorgt die politische Entscheidungsungewissheit für eben jene bei den PR-Spezialisten, wann und wie sie ihre Blockbuster ins Kino bringen sollen.

Klar: Wer viel Geld, Zeit, Arbeit und Energie in einen großen Kinofilm investiert, dessen Absicht ist es natürlich, dass möglichst viele Menschen den auch zu Gesicht bekommen. Aufgrund der Abstandsregelungen (trotz Maske) und einiger anderer fragwürdiger Entscheidungen (z.B. werden die Kinos in die Pflicht genommen, sollten sich einzelne Gäste nicht daran halten – und nicht etwa der Gast selbst) sorgen die Kinos selbstverständlich dafür, dass diese hygienischen Bedingungen auch ausnahmslos eingehalten werden.

Dies macht für manch einen den Kinobesuch momentan noch nicht wirklich attraktiv. Und: Für Kinobesitzer selbst ist das auch keine großartige Freude, da in einem Saal nun maximal 30% der Plätze besetzt werden können und der Rest per politischem Dekret brach liegt. Für die Kinobesitzer ist das natürlich das wirtschaftliche Fiasko schlechthin und für Studios, die ihre Titel den Kinos anvertrauen, in der Hoffnung – wie einst – am Startwochenende möglichst viel Kundschaft anzulocken, ebenso.

Dass im Endeffekt alles viel weniger aufgeregt ist und sich die Gäste selbst in meinen beobachteten Fällen vorbildlich an Abstand und Anstand halten, spielt hier vorrangig natürlich erstmal keine Rolle. Die Angst bleibt … und die Verschiebungen somit auch.

Härtestes Beispiel (an dem sich momentan irgendwie alles orientierte, da es der quasi nächste Blockbuster schlechthin ist): Tenet von Christopher Nolan, der aktuell am 12. August 2020 starten soll (ohne Gewähr), und – man konnte es quasi voraussagen – demnach zog Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH nach und verkündete somit für Deutschland folgende Kino-Neustarts für das restliche Jahr 2020:

  1. August 2020: Mulan
  2. August 2020: The New Mutants
  3. September 2020: The King’s Man – The Beginning
  4. Oktober 2020: Tod auf dem Nil
  5. Oktober 2020: The French Dispatch
  6. Oktober 2020: Black Widow
  7. November 2020: Deep Water
  8. November 2020: Soul
  9. Dezember 2020: Free Guy
  10. Dezember 2020: West Side Story

Ich persönlich würde dafür momentan keine Hand ins Feuer legen, sondern dies vorerst mal als freundliche Empfehlung betrachten und es viel mehr davon abhängig machen, wie es nun gesellschaftlich weitergeht.

Fakt ist: Die Angst, die man politisch bereits von Anfang an schürt, ist in vielen Fällen unbegründet, denn die meisten Menschen halten sich an Abstand, Mundschutz, desinfizieren sich die Hände und waschen sich gründlich, was natürlich keine Garantie für Ansteckungsfreiheit ist, aber zumindest in großen Teilen dafür sorgt, dass man doch relativ sorglos umherspazieren kann und eben auch Besuche in den Lichtspielhäusern keine lebensgefährliche Sache darstellen.

Solltet ihr euer Kino unterstützen wollen, plant definitiv einen Besuch an der Gastro-Theke mit ein: Davon haben die Kinos auch vor der Krise schon vornehmlich gelebt.

Ich bleibe natürlich an der Sache dran und versorge euch auch weiterhin mit den aktuellen Tipps, womit man sich zur Zeit sein Leben etwas versüßen kann. Der richtige Ort, um einen Film wirklich in vollem Ausmaß genießen zu können, ist nach wie vor das Kino, daran ändern auch die mittlerweile hervorragenden Bildqualitäten zu Hause nichts. Das Feeling ist auf der großen Leinwand dennoch ein vollkommen anderes.

Aus diesem Grund gibt’s in eurem Lieblingsblog natürlich weiterhin die aktuellsten Kinokritiken vollkommen spoilerfrei, die nächste kommt gleich heute. Stay tuned… und bleibt gesund.


Ausblick auf kommende Kinostarts

Und was gibt’s sonst noch in dieser Woche?
© 2020 https://www.kinoticket-blog.de

Zeiten wie diese forcieren quasi den Shutdown des kulturellen – und somit auch cineastischen – Alltags vieler Menschen. Als Fan von Filmen ist dies natürlich ein herber Schlag in die Fresse, aber: Es gibt Hoffnung.

Mit diesem Beitrag möchte ich euch ein klein wenig an dieser Hoffnung teilhaben lassen, denn inzwischen haben einige Verleihe neue Starttermine preisgegeben und diverse Dinge finden in ungewöhnlich neuen Varianten statt.

Der Deutsche Filmpreis

Angesetzt auf den 24. April 2020 wird der Deutsche Filmpreis dieses Jahr in einem neuen Gewand verliehen: live im Ersten, aber ohne Gala und mit einem völlig neuen Konzept, an dem – im HomeOffice – gerade hart gearbeitet wird.

Das heißt, dass man sich trotz all der widrigen Umstände nicht davon abhalten lassen möchte, die Preisträger/-innen auch in diesem Jahr mit der renommiertesten und höchstdotierten Auszeichnung des deutschen Films zu ehren und es zeigt, dass das Leben in anderer Form dennoch weitergeht.

Das COSMIC CINE Filmfestival 2020

Die Festival-Woche findet in diesem Jahr vom 22. bis 26. April 2020 statt. Wer jetzt glaubt, dass „Festival“ und „Corona“ sich gegenseitig ausschließen, der irrt: Auch hier wurden neue Möglichkeiten geschaffen, so dass diese wunderbaren, lösungsorientierten, motivierenden und zukunftsweisenden Filme einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können – und zwar online.

Der Ticketverkauf ist ab dem 09. April 2020 unter www.cosmic-cine.com und www.pantaray.tv eröffnet. Auf letzterer Website findet das Festival dann statt.

Neue Starttermine für kommende Movies & Blockbuster

Ein Film, auf den viele warten: Wonder Woman 1984.

GAL GADOT as Wonder Woman in Warner Bros. Pictures‘ action adventure „WONDER WOMAN 1984,“ a Warner Bros. Pictures release.

© 2018 Warner Bros. Entertainment Inc. | Clay Enos

Dieses Werk soll das Licht der Welt in einem großen Kinosaal erblicken und der aktuelle Starttermin ist von Warner Bros. Ent. derzeit auf den 13. August 2020 festgesetzt worden.

Paramount Pictures Germany GmbH hat bekanntgegeben, dass der heißersehnte A Quiet Place 2 am 03. September 2020 nun auch in die deutschen Kinos kommen soll.

Top Gun Maverick startet am 23. Dezember 2020 und die Kids und Freunde von Spongebob Schwammkopf können sich schon mal den 30. Juli 2020 rot anstreichen: Hier soll aktuell der neue Film Spongebob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung an den Start gehen.

Und nicht zuletzt versprüht auch Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH Hoffnung am Horizont und lässt euch die aktualisierten Kinostartdaten für folgende Filme wissen:

23. Juli 2020: Mulan
15. Oktober 2020: The French Dispatch
05. November 2020: Black Widow
10. Dezember 2020: Free Guy

Andere Produktionen in kommenden Jahren hat man ebenfalls nach hinten geschoben, u.a. Doctor Strange in the Multiverse of Madness (Starttermin: 28. Oktober 2021), Thor: Love and Thunder (Starttermin: 17. Februar 2022), Captain Marvel 2 (Starttermin: 07. Juli 2022) und auf das nächste Indiana Jones-Abenteuer könnt ihr euch für den 28. Juli 2022 freuen.

Natürlich ist klar, dass dies alles „unter Vorbehalt“ entschieden ist, denn noch haben höhere Gewalten das Sagen über unser aller Normalität, aber auch ich bin guter Dinge, dass das in absehbarer Zukunft unter Kontrolle gebracht wird – und selbst wenn: Sich jetzt schon mal zu freuen bringt positive Stimmung, und davon können wir alle ja grad mächtig viel gebrauchen, right?

So long, #stayhome, bleibt gesund und haltet weiter durch: Das Kino wird wiederkommen!