Tag: Wald

Gretel & Hänsel

Gretel & Hänsel - Filmplakat
© 2020 Capelight Pictures

Wenn Märchen verfilmt werden, wird’s in heutiger Zeit entweder blutig, skurril, obskur oder anderweitig grausam: Die klassische Grimmsche Erzählung hat längst ausgedient und lockt niemanden mehr hinter dem Sofa vor, um sich auf selbiges zu setzen und sich eine dieser Stories zum Besten zu geben.

Nun wird’s richtig schlimm: Gretel & Hänsel bricht zugunsten von Gleichmacherei sogar noch mit dem Titel – und ja, ich hab tatsächlich rumgefragt und mir von verschiedensten Frauen erzählen lassen, dass es im Alltag tatsächlich immer noch gravierende Situationen gibt, in denen sie sich benachteiligt fühlen und jede von ihnen hat mir bestätigt, dass solch eine Titelumbenennung kein einziges Stück dazu beiträgt, diese Umstände besser zu machen. Manche behaupteten sogar, dass solche Handlungen dem eher im Weg stünden.

Darüber hinaus ist hier auch kein Film im klassischen Sinn entstanden, sondern eher ein perfides Kunstwerk, das keinerlei Anstalten macht, etwas im althergebrachten Style zu erzählen, sondern vielmehr seine Präferenzen auf Formen, Farben, Kameraeinstellungen, Spiele mit Licht und Schatten etc. legt und damit aus der Unterhaltungsindustrie komplett heraus tritt.

Ich würde sagen, dieses Werk könnte man in Dauerschleife in einem Museum ausstellen, und zwar nicht, weil’s altbacken und konservativ ist, sondern weil eine Kunstschau die richtigere Bühne wäre und sich der klassische Kinogänger zuweilen darüber wundern oder ärgern könnte, hier keinen Film zu sehen, sondern tatsächlich ein kreative Schöpfung anderer Art.

Lässt man sich darauf ein, dass das kein Film, sondern tatsächlich „Kunst“ ist, dann erlebt man hier ein großartiges Spiel mit Formen, Symbolen, Farben und Kameraeinstellungen, die aber von Unterhaltung so weit entfernt sind, wie nur irgend möglich.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Hat keine weiterführenden Szenen, rausgehen erlaubt.

Kinostart: 9. Juli 2020

Original Title: Gretel & Hansel
Length: 87 Min.
Rated: FSK 16


Brahms: The Boy 2

Brahms: The Boy 2 - Packshot UHD
© 2020 Capelight Pictures

The Boy überraschte uns alle ja mit einer bisher nie gekannten Seltenheit: Der Film wurde mit FSK 12 in die Kinos gebracht und hat Inhalte, die selbst so manchen FSK-18-Horror übertreffen: Grusel, Atmosphäre, bombastische Einlagen und absolutes Frightening.

Die erste Überraschung des Nachfolgers: Diesmal ist der Film dann endlich ab 16 Jahren freigegeben und schließt somit per se die kindliche Fraktion aus, ohne dass diesmal in den Kinofoyers von verantwortlichen Kinobesitzern mit jeder Menge Aushänge dafür gekämpft wird.

Die zweite Überraschung: Für einen zweiten Teil ist auch dieser Film wahnsinnig gut gelungen. Wie schon in Countdown erwähnt, ist Horror niemals so vom Hocker hauend, dass man die Pforten für Filmfestspiele öffnet und hier 98% der Weltbevölkerung auf seine Seite ziehen kann. Die Stärken des ersten Teils hat man aber auch im zweiten Teil wieder ausgespielt und sich wahnsinnig viel Mühe bei der Umsetzung des um die Ecke denkenden Angstgenerators gemacht. Licht, Setausstattung, das „Rumspielen“ mit Eindrücken und Einbildungen beim Zuschauer ist auch hier wieder erstklassig und funktioniert.

Auch die Story bandelt wunderbar an den ersten Teil an und ist somit keine stumpfe Wiederholung, sondern erweckt die Welt wieder zum Leben und führt sie in neuer Weise fort.

Es ist kein Geheimnis, dass ich absoluter Fan des ersten Teils geworden bin und auch diesmal möchte ich sagen: Die Enttäuschung blieb aus und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn weitere Filme folgen würden, die daraus gerne eine Filmreihe spinnen dürfen, insofern man dann nicht ins ewige Wiederholen abdriftet.

Wunderbare Fortsetzung einer tollen Idee, technisch nahezu perfekt umgesetzt mit angenehmen Charakteren und funktionierender Gruselstimmung: Diesmal im richtigen Alterssegment für einen gelungenen Kinoabend mit wenig hohen Erwartungen.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Braucht man nicht abzuwarten, rausgehen erlaubt.

Kinostart: 20. Februar 2020

Original Title: Brahms: The Boy II
Length: 87 Min.
Rated: FSK 16