Mai 22, 2022

.kinoticket-blog.de

| highest standard in cinema addiction |

The King’s Man: The Beginning

The King's Man: The Beginning - Filmplakat
© 2022 20th Century Studios

2015 startete Regisseur Matthew Vaughn mit Kingsman – The Secret Service die moderne Tafelrunde der Ritter und erzeugte ein Actionspekakel, das auf Spaß und gute Unterhaltung ausgerichtet ist. Dem folgte 2017 dann die Fortsetzung namens Kingsman – The Golden Circle, in der man sich in die Zukunft ausdehnte und den Spaß weitergehen ließ.

Geschlagene fünf Jahre später versucht sich der Regisseur erneut an dem Thema – und reist zurück zu den Anfängen: The King’s Man: The Beginning ward geboren und erzählt nun die Geschichte, wie es überhaupt zu all dem kam. Folgerichtig knüpft man an reelle geschichtliche Ereignisse an und schreibt diese zu seinen eigenen Gunsten so um, dass es ins Bild passt und der Spaß weiterhin gewährleistet bleibt – einfach sinnfreie, gute Unterhaltung im Kino mit Action, Spaß und viel Gentleman-Gehabe.

Folgerichtig kommen nun die policital correctness-Affen aus ihren Höhlen und jammern rum, dass der Film dazu beiträgt, die Geschichte der Menschheit zu verfälschen, sogar zu Fakenews anstiftet und sowas von unverantwortlich ist, dass …. Leute, schon mal was von guter Laune, toller Stimmung und einfach simpler Unterhaltung gehört, die fernab von Realität auf einer Leinwand in fiktivem Raum stattfindet und einfach Freude bereiten soll? Nein?

Vielmehr hätte ich an dem Streifen zu bekritteln, dass er mit 131 Minuten ein wenig zu lang ist und dadurch hier und da gewisse Längen aufweist, die man durchaus hätte vermeiden können. Immer wieder ploppt nämlich der Action-Effekt auf und reißt die Aufmerksamkeit in die Höhe, während man nämlich genau das liefert, das man als Kinogänger auch erwartet: Bombastische Unterhaltung, spektakuläre Stunts und jede Menge Krawoum gepaart mit generösem Ehrenmann-Verhalten.

Dass dabei dann politisch nicht einwandfrei gearbeitet wird, habt ihr doch bei Filmen wie Sky Sharks auch nicht erwartet … warum dann hier?

.kinoticket-Empfehlung: Hat hier und da ein paar Längen, bietet aber dennoch die Unterhaltung, die man sich davon erwartet: Gentlemen in ihrem Element: Ein würdiger dritter Teil der Saga.

Nachspann: 🔘⚪️⚪️ | Nicht gleich verschwinden, hier folgt noch eine After-Scene.

Kinostart: 06. Januar 2022

Original Title: The King’s Man
Length: 131 Min.
Rated: FSK 16