The Wild Pear Tree - Filmplakat
© 2020 Kinostar Filmverleih GmbH

Dieser Film macht vor Beginn bereits mit satten 188 Minuten Laufzeit eine Ansage, die ihn schlagartig ins Milieu des Genrekinos befördert, das sich sein eigenes Publikum aussucht und von einer die Gesellschaft durchstreifenden Befriedigung nichts wissen will.

Und die Zeit, die es vom Besucher abfordert, nimmt sich der Film selbst auch und zelebriert in jeder Szene ganz ruhig sein eigenes Wesen. Der Effekt: Man kann nahezu naturgetreu in die Story eintauchen und spürt das Wesen, dass die Schreiber der Story vorwärts trieb. Man merkt sehr schnell, dass es hier weder um Action, Blödelei oder andere Dinge geht, die man hierzulande normalerweise aus dem türkischen Kinosegment kennt. The Wild Pear Tree säuselt auf einer ganz anderen, melodramatischen Schiene und nimmt sich dabei auch der sanften Züge der Natur an. Untermalt in wunderschönen, warmen Brauntönen zeichnet der Regisseur Nuri Bilge Ceylan hier ein Bild der modernen Türkei und setzt sich mit den modernen Fragen des Seins auseinander.

Der Spirit von intellektueller Philosophie ist stets allgegenwärtig, auch wenn man dabei nicht in für den Zuschauer stets abgehobene, nicht nachvollziehbare Sphären abdriftet, sondern immer wieder am Leben der heutigen, heranwachsenden Generation orientiert bleibt.

Damit generiert man auch für alle anderen eine Aura der Selbstfindung, die sich in immer neuen Pointen widerspiegelt, in die der Film im Verlauf der Zeit vordringt und sie aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Nach diesem abendfüllenden Werk kann man mit Fug und Recht behaupten, durchsättigt zu sein, denn man tritt mit einer gewissen Schwere den Gang nach Hause an, die jedoch alles andere als negativ ist. Man könnte sagen: The Wild Pear Tree ist eine herausfordernde Aufgabe, die einen während der Durchführung keineswegs alleine lässt, sondern stets umhüllend und liebevoll begleitet und zu einem wunderbaren Ende findet, das in einer gewissen geistigen Befriedigung mündet, die genau diesem Genre gewachsen ist und seine Liebhaber wesentlich mehr erfüllt, als Besucher des Mainstream-Kinos.

Mit 3:08 h ist The Wild Pear Tree ein Film, auf den man sich wirklich einlassen muss und der den ganzen Abend für sich beansprucht. Getaucht in zarte Töne, warme Farben und hochsensible Empfindungen durchstreift man hier die Selbstfindung und orientiert sich dabei an der türkischen Moderne. Ein Film, der Zeit braucht, sein gezielt ausgewähltes Publikum aber auch nicht enttäuscht.

Nachspann: ⚪️⚪️⚪️ | Aufstehen erlaubt, hier folgen keine weiteren Szenen oder Bilder.

Kinostart: 18. Juni 2020

Original Title: Ahlat Ağaci
Length: 188 Min.
Rated: FSK 6